vivaness biofach 2014 vegan menstruationstasse mooncup meluna lunette
Kommentare 138

Blutsbande: Vegane und umweltbewusste Monatshygiene (+Video)

Bevor wir zum Thema kommen, muss ich mich erstmal herzlich bei euch bedanken. Ich bin so froh über euer Feedback zu „Womanhood“. Es freut mich, dass ihr so offen von euch und euren Erfahrungen erzählt und sie mit uns teilt. Die Artikel die innerhalb der Reihe entstehen, basieren natürlich nur auf meinen eigenen Beobachtungen und Kenntnissen, weshalb ich über eure zusätzlichen Eindrücke so dankbar bin!

Menstruationstassen sind seit Jahren immer mal wieder Thema auf dem Blog. Und so sind mir auch die vielen unterschiedlichen Reaktionen, die von Interesse oder Abneigung bis Ekel reichen, nicht unbekannt.
Heute möchte ich die Zeit nutzen und euch die Menstruationstasse genauer vorstellen. Ich werde auf die Unterschiede der einzelnen Marken eingehen und etwas zur Nutzung der Menstruationstassen erzählen. Vielleicht kann ich es auf diese Weise schaffen die ein oder andere Skeptikerin von dem nachhaltigen und funktionellen Modell der Menstruationstasse zu überzeugen.

Seit wann gibt es Menstruationstassen?

Tatsächlich gibt es Menstruationstassen bereits seit den 1930er Jahren. Damals noch nicht aus dem gleichen Material und dem Aussehen wie es sie heute zu kaufen gibt. Fast zur gleichen Zeit wurde der Tampon auf den Markt gebracht und dieser gewann letztlich das Rennen zur Vorherrschaft der Monatshygieneartikel. Zusammen mit den Einwegdamenbinden entstand eine riesige Lobby, in der umweltbewusste, mehrfach verwendbare Artikel wie die Menstruationstasse keinen Platz hatten. Ihr kennt das. Es geht wie so oft nur um das liebe Geld.
Die Menstruationstasse gab es vorerst also nur in wenigen Läden oder Apotheken zu kaufen. Heute wendet sich das Blatt glücklicherweise allmählich. Durch die Aufklärungsarbeit, besonders online, erfährt die Menstruationstasse immer größere Beliebtheit.

Tampon vs. Mooncup Rap Battle – mooncup.co.uk

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Datenschutzhinweis: Ich benutze WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Die Thumbnails werden lokal gecached. Sie werden nicht von YouTube getrackt, es werden keine Cookies gesetzt. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

Was sind die Vorteile von mehrfach verwendbaren Produkten wie der Menstruationstasse?

Die Menstruationstasse ist ein kleiner flexibler Becher aus Latex oder Silikon (variiert je nach Hersteller, Latex findet sich allerdings immer seltener) und wird durch unterschiedliche Falttechniken in die Vagina eingeführt, wo die Muskulatur den Becher an Ort und Stelle hält. Wenn er richtig sitzt, ist er nicht spürbar. Aktivitäten wie Schwimmen, Reiten oder Fahrradfahren sind kein Problem. Auch nachts, wenn man liegt, läuft nichts aus. Keine Sorge.
Der Becher fängt das Menstruationsblut auf, anstatt es aufzusaugen, wie es ein Tampon macht. Die Menstruationstasse trocknet die Schleimhaut der Vagina daher nicht aus, sodass der natürliche Schutz gegen Irritationen sowie Bakterien und anderen Krankheitserregern erhalten bleibt.
Da die Tasse ein höheres Fassungsvermögen als ein herkömmliches Tampon hat, muss sie nicht so häufig gewechselt werden. Das Ausleeren unterwegs erübrigt sich also meistens.
Ein großes Argument war für mich das Fehlen von allergieauslösenden Stoffen, die man so häufig in Tampons und Binden findet. Diese werden chemisch behandelt und gebleicht, was Auswirkungen auf unseren Körper haben kann.
Der Umweltaspekt spielt für mich natürlich ebenfalls eine große Rolle. Habt ihr mal nachgerechnet wie viel Tampons oder Binden ihr im Monat verbraucht und wie teuer das ist? Die ganzen Müllberge die dabei entstehen und das Geld was wir dafür ausgeben, das gibt es mit der Menstruationstasse alles nicht. Je nach Herstellerauskunft hält eine Tasse bis zu zehn Jahre oder länger, ehe man sie wechseln sollte. Viele Frauen tauschen sie jedoch schon eher aus, da nach einigen Jahren Gebrauch leichte Verfärbungen an der Tasse entstehen können. Es sind also meistens nur ästhetische Gründe.

Nehmen wir deshalb einfach mal an, dass man seine Menstruationstasse alle fünf Jahre wechselt und ein Modell für 20 Euro gekauft hat. Vergleichen wir das mit Hilfe von einigen Durchschnittswerten mit herkömmlichen Markentampons, ergibt sich folgende Rechnung:

Die durchschnittliche Blutungsdauer der Frau beträgt 5 Tage pro Monat, was 120 Stunden sind. Je nach Blutungsstärke und Tampongröße wechselt man das Tampon ungefähr alle 6 Stunden. Man benötigt also 20 Tampons pro Monat, wobei diese durchschnittlich 1,80€* kosten (*Packung mit 48 Stück für rund 4,50€). Das macht innerhalb von fünf Jahren 1200 Tampons und 108 Euro. Wer also Müll vermeiden, seinem Körper und seinem Geldbeutel etwas Gutes tun will, der greift zur Menstruationstasse.

Wie führe ich die Tasse ein und wie bekomme ich sie wieder heraus?

Es gibt verschiedene Falttechniken die es ermöglichen die Menstruationstasse in die Vagina einzuführen. Das braucht definitiv ein bisschen Übung und man muss schauen wie tief die Menstruationstasse sitzen muss, damit sie nicht mehr spürbar ist. Die Falttechniken und weitere Tipps zeige ich in meinem Video:

Menstruationstassen! Vegane und umweltbewusste Monatshygiene

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Datenschutzhinweis: Ich benutze WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Die Thumbnails werden lokal gecached. Sie werden nicht von YouTube getrackt, es werden keine Cookies gesetzt. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

One does not simply Remove the menstrual cup   one does not simply a   MemeDas Herausnehmen der Menstruationstasse ist zuerst absolut nicht einfach. Ich hatte große Schwierigkeiten die Tasse zu greifen und das Vakuum zu lösen. Es war so schlimm, dass ich total verkrampfte und Panik bekam. Ich zerrte an der Tasse und es tat weh. Tatsächlich sah ich mich schon beim Arzt liegen, der mich aus meiner misslichen Lage befreien würde. Das liest sich nun alles sehr schlimm, aber hätte ich mir zu Anfang mehr Zeit gegeben und wäre ruhig geblieben, hätte mir das einiges erspart. Nehmt euch unbedingt einige ruhige Minuten und übt das Einführen und Herausnehmen der Menstruationstasse. Vielleicht fällt es zuerst am Leichtesten das Ganze im Liegen auf dem Bett zu üben. Später dann im sitzen oder stehen. Versucht verschiedene Größen und Modelle der Tassen um herauszufinden welche am besten für euch passt. Auch „Trockenübungen“ sind mit der Tasse möglich!
Mit dem richtigen Griff wird es irgendwann ganz einfach. Ich kann mir mittlerweile ein Leben ohne Menstruationstasse nicht mehr vorstellen.

menstruation menstruationstasse lunette meluna rubycup mooncup reinigen sterilisieren sauber machen vegan

Wie mache ich die Tasse sauber?

Jenachdem wie stark die Blutung ist, sollte die Menstruationstasse allerspätestens nach zwölf Stunden geleert werden. Dafür entnehme ich die Tasse und schütte das Blut in die Toilette. Danach wasche ich sie gründlich am Waschbecken aus und führe sie wieder ein. Da ich die Tasse nur selten am Tag leeren muss, war ich bisher noch nicht in der Situation dies auf einer öffentlichen Toilette zu machen. Ich weiss, dass das aber für viele erstmal ein Argument gegen die Menstruationstasse darstellt. Jedoch gibt es auch dafür praktische Möglichkeiten. Unterwegs reicht es die Tasse zu entleeren und mit einem sauberen Toilettenpapier oder Taschentuch zu reinigen. Dafür ist kein Weg ans Waschbecken nötig. Eine kleine Flasche Wasser in der Handtasche dabei zu haben, kann zudem generell nicht schaden. Noch komfortabler machen es die Reinigungstücher für unterwegs, die mittlerweile zum Beispiel von Lunette und MeLuna angeboten werden. Beide Marken bieten außerdem einiges an Reinigungs- und Sterilisationszubehör an, damit die Menstruationstasse wirklich sauber wird. Ich habe die Tasse bisher in einem Topf mit heißem Wasser ausgekocht. Damit sie nicht am Topfboden liegt, habe ich sie in einen Schneebesen gesteckt. Das geht ohne Probleme. MeLuna verkauft faltbare Silikonbecher die mikrowellengeeignet sind. Davon habe ich schon länger eine hier, aber bisher noch nicht benutzt. Die Menstruationstasse wird in den Silikonbecher gesteckt und vollkommen mit Wasser bedeckt. Danach wird der Becher auf mittlerer Stufe für drei bis fünf Minuten in die Mikrowelle gestellt. Das ist eine sehr heiße Angelegenheit, sterilisiert die Tasse allerdings ohne großen Aufwand.
Ob die Reinigungsmittel die von MeLuna angeboten werden auch vegan sind, weiss ich leider nicht genau. Die Reinigungstücher von Lunette enthalten nur Wasser und Alkohol Denat und sind demnach vegan. Ebenfalls die Feelbetter Flüssigseife auf Pflanzenbasis von Lunette ist vegan und für Allergiker geeignet.

Welche Marken gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Mittlerweile gibt es reichlich Hersteller von Menstruationstassen und jede hat ihre Besonderheiten, Vorzüge und Nachteile. Um die richtige Tasse für sich zu finden, bieten die meisten der Hersteller einen kostenlosen Test an. So schwören Marken wie Mooncup zum Beispiel auf Tassen ohne Farbstoffe, die Lunette ist von einem Stiel als Griff überzeugt und Marken wie Meluna haben ein breites Angebot von verschiedenen Griffen und Farben.
Einen tabellarischen Vergleiche der gängigsten Marken möchte ich euch an dieser Stelle dennoch mitgeben:

menstruation menstruationstasse lunette gelb yellow lucia vegan

Lunette

Material: Medizinisches Silikon, wobei Modell 1 aus weicherem Silikon gefertigt ist als Modell 2
Größen: Modell 1 (41 mm Durchmesser, 47 mm hoch, 25 mm langer Stiel), Modell 2 (46 mm Durchmesser, 52 mm hoch, 20 mm langer Stiel)
Fassungsvermögen: 25 ml (Modell 1), 30 ml (Modell 2)
Farben: Sechs unterschiedliche Farben die nach römischen und griechischen Göttinnen benannt sind. Wie auch das Silikon sind die lebensmittelechten Farben alle durch die FDA (Food and Drug Administration) zertifiziert. Klar, hellgrün, gelb, hellblau, violett und korall.
Griffe: Stiel
Luftlöcher: Drei
Preis: ~31,00 Euro für farbige Tassen, ~29,90 Euro für die klare Tasse
Herstellerland: Finnland

menstruation menstruationstasse meluna verschiedene griffe vegan

Meluna

Material: TPE (Thermoplastisches Elastomer)
Größen: Viele verschiedene Größen von S (Durchmesser 38 mm, Länge ohne Griff 45 mm), M (Durchmesser 41 mm, Länge ohne Griff 48 mm), L (Durchmesser 44 mm, Länge ohne Griff 51 mm), XL (Durchmesser 47 mm, Länge ohne Griff 56 mm) bis Mini S (Durchmesser 40mm, Länge ohne Griff 40mm) und Mini M (Durchmesser 45mm, Länge ohne Griff 45mm); in unterschiedlichen Varianten wie Meluna Soft, Meluna Sport und Meluna Classic die sich in der Weichheit unterscheiden.
Fassungsvermögen: S (23 ml), M (28 ml), L (34 ml), XL (42 ml) bis Mini S (15 ml) und Mini M (21 ml)
Farben: Lebensmittelechte Farben in transparent, cyan, rosa, rot, violett, blau, grün, schwarz, orange, blau-glitter, gelb, silber-glitter, blau-violett und gold-glitter.
Griff: Ring, Kugel, Stiel und ohne Griff
Luftlöcher: Zwei
Preis: ~15,00 Euro
Herstellerland: Deutschland

menstruation menstruationstasse mooncup uk transparent vegan

Mooncup

Material: Medizinisches Silikon, durch die Vegan Society als vegan zertifiziert
Größen: Größe A (Länge 50 mm, Durchmesser 46 mm), Größe B (Länge 50 mm, Durchmesser 43 mm)
Fassungsvermögen: 15 ml (Größe A), 13 ml (Größe B)
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: leider keine Information
Preis: ~26,90 Euro
Herstellerland: Großbritannien

littlegreenbee menstruation tasse menstruationstasse ladycup vegan blogVielen Dank an Sarah von be(e) green fürs Bereitstellen des Fotos.

Ladycup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe S (Durchmesser 40 mm, Länge 46 mm, Stiellänge 19 mm), Größe L (Durchmesser 46 mm, Länge 53 mm, Stiellänge 13 mm)
Fassungsvermögen: 21,2 ml und 34,3 ml
Farben: Rosa, Blau, Lila, Orange, Gelb, Grün, Transparent, Türkisblau, Honeysuckle, Lavendel, Wildkirsche, Pflaume, Erdbeere
Griff: Stiel
Luftlöcher: Acht
Preis: ~24,99 Euro
Herstellerland: Tschechien

diva cup menstruation menstruationstasse veganBy Detienne MC (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Divacup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe 1 (41 mm Durchmesser, 57 mm Länge), Größe 2 (45 mm Durchmesser, 57 mm Länge)
Fassungsvermögen: 20 ml (Größe 1), 25 ml (Größe 2)
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: Vier
Preis: ~29,90 Euro
Herstellerland: Kanada

menstruation menstruationstasse rubycup vegan

Rubycup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: 45 mm Durchmesser, Länge 51 mm, Länge mit Stiel 68 mm
Fassungsvermögen: 34 ml
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: leider keine Information
Preis: ~27,95 Euro, für jeden gekauften Rubycup bekommt ein Schulmädchen in Kenia einen Rubycup geschenkt
Herstellerland: Dänemark

Yuuki

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe 1 (Länge 47 mm, Durchmesser 42 mm), Größe 2 (Länge 55 mm, Durchmesser 47 mm)
Fassungsvermögen: 20 ml (Größe 1), 30 ml (Größe 2)
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: leider keine Information
Preis: ~20,00 Euro
Herstellerland: Tschechien

Shecup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: 44 mm Durchmesser, 54 mm Länge
Fassungsvermögen: 28 ml
Farben: Pink
Griff: Kugel
Luftlöcher: Vier
Preis: Derzeit nicht lieferbar
Herstellerland: Indien

Sckoon Organic

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe 1 (Durchmesser 38 mm, Länge 45 mm), Größe 2 (Durchmesser 44 mm, 50 mm)
Fassungsvermögen: 23 ml (Größe 1), 30 ml (Größe 2)
Farben: Grün, Rot, Hellblau, Blau, Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: Fünf
Preis: ~29,00 Euro
Herstellerland: USA

Weitere Informationen zu noch vielen anderen Herstellern finden sich zum Beispiel auf dem Blog http://menstrualcups.wordpress.com.
Wie ihr seht, habe ich nicht von jeder Tasse ein Foto parat. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn vielleicht unter euch Jemand ist, der von der ein oder anderen Tasse Bildmaterial beisteuern möchte. Selbstverständlich mit Namensnennung und Verlinkung, wenn gewünscht. :) Danke euch!

menstruation menstruationstasse vegan stoffbinden monatshygiene binden tampon schwamm

Gibt es noch andere umweltfreundiche und vegane Alternativen?

Hell yeah! :) An manchen Tagen fühle ich mich so verkrampft und unwohl, dass ich lieber Binden tragen möchte. Dann gibt es auch Tage an denen ich so stark blute, dass ich kein Risiko eingehe und zusätzlich eine Binde oder eine Slipeinlage nutze. Besonders zu der Zeit wo ich noch nicht genau wusste wie die Menstruationstasse richtig sitzt und ich mir unsicher war ob nicht doch etwas daneben geht, habe ich oft zusätzlich eine dünne Binde getragen. Und zwar keine Einwegbinden, die wieder einen Haufen Müll produzieren und zudem schädliche Chemikalien enthalten, sondern ganz klar Stoffbinden. Die lassen sich mit etwas Begabung selbst nähen. Ich habe meine damals jedoch im Onlineshop blumenkinder gekauft und bin mit meiner Wahl der Marke Naya Organic sehr zufrieden. Die Stoffbinden gibt es in allen erdenklichen Ausführungen und Farben! Der Stoff saugt das Blut zuverlässig auf. Ich wasche die Binden direkt nach Gebrauch kurz mit kalten Wasser aus und sammel sie dann in einem Wäschebeutel um sie bei nächster Gelegenheit in der Waschmaschine zu waschen.
Alternativ gibt es noch verschiedene Schwämme und Stofftampons. Damit habe ich allerdings keine Erfahrungen.

Bloggerinnen und ihre Menstruationstasse

Ich freue mich, dass ich für diesen Artikel ein paar Meinungen einiger meiner Blogger-Kolleginnen einholen konnte. Natürlich haben sie alle eine Lieblingstasse!

Magi von Magi Mania favorisiert den Mooncup

magi mania menstruationstasse vegan blogIch bin seit vielen Jahren überaus zufriedene Nutzerin von Menstruationstassen und kann mir wörtlich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. 2010 habe ich sie das erste mal etwas zurückhaltend meinen Lesern als eine solche Bereicherung vorgestellt und 2011 meine Umstellung vom Mooncup auf Melunas ausführlich mit den MAGIMANIA-Lesern diskutiert. Heute nutze ich wieder hauptsächlich das starrere, wenn auch nicht so schön bunte Modell von Mooncup, weil die MeLunas sich in der Praxis als nicht starr genug entpuppten und nicht immer zuverlässig entfalten. Die Positionierung muss ich bei ihnen viel genauer prüfen und der Wechsel klappt nicht immer reibungslos.

Für mich gewinnen die „Tassen“ in jedem Punkt gegenüber konventionellen Methoden – essenziell werden sie für mich aber vor allem, weil sie an gelegentlichen Menstruationstagen die einzige Möglichkeit für mich sind guten Gefühls aus dem Haus zu gehen. Außerdem nutze ich sie auch gern präventiv, z.B. auf einer längeren Reise.

Lena von A Very Vegan Life mag die Lunette

Lunette_AVeryVeganLife_Kopie

„Hätte man mir erzählt, dass ich einmal glückliche Menstruationskappenträgerin sein würde, so hätte ich bestimmt nur ungläubig mit den Augen gerollt. Viel zu viele Vorurteile und besonders meine blutigen Vorstellungen, die einem Splatterfilm ähnelten, hatten mich aufgehalten. Dann wurde ich zu einem Test überredet. Seither habe ich es in keiner Sekunde bereut und freue mich, dass ich das Experiment gewagt habe. So konnte sich auch ein anderes Verhältnis zu meinen Körper, meiner Periode und mir entwickeln. Heute verwende ich die Lunette aus medizinischem Silikon bereits seit über einem Jahr und das noch immer sehr gerne – ohne jegliche Splatterfilm-Erlebnisse. Besonders gut gefällt mir an dieser Kappe, dass das Material im unteren Teil und am kleinen, oberen Rand besonders soft ist. So lässt sich diese sehr leicht verschiedenartig falten, einführen und ist fast nicht spürbar. Bei anderen Kappen hatte ich an dieser Stelle Schwierigkeiten. Durch den flachen Stiel, mit den kleinen Erhebungen, lässt sich die Lunette bestens greifen und entfernen. Bei Bedarf kann der Stiel gekürzt werden. Die Reinigung des glatten Materials funktioniert ebenfalls sehr einfach, insbesondere mit dem tollen Zubehör: der Feelbetter Flüssigseife und den praktischen Reinigungstüchern für unterwegs. Die Lunette ist in zwei Größen und vielen Farben verfügbar, wobei ich die kleinere Größe verwende. Diese ist mit einem Fassungsvermögen von 25 ml für mich absolut ausreichend und ist auch noch etwas softer als das größere Modell mit einem Fassungsvermögen von 30 ml. Die Kappe bewahre ich in einem kleinen Säckchen aus Satin auf. Ich hoffe sehr, dass die Kappe noch viele Jahre halten wird, so dass ich auch auf diese Weise einen kleinen Beitrag für die Umwelt leisten kann, da so kein weiterer Abfall für meine Periode anfallen wird.“

Kleines Gehopse von Pretty Green Woman bevorzugt ebenfalls die Lunette

Kleines Gehopse vegan blog menstruationstasseAls ich vor einigen Jahren das erste Mal von Menstruationstassen las, dachte ich im ersten Moment, „wow, das klingt wirklich interessant“ und im zweiten, „äh, das ist bestimmt eine blutige Angelegenheit“. Meine Neugier und die vielen Vorteile, die ich gegenüber Tampons sah, überwiegten und ich kaufte meine erste Tasse, eine MeLuna. Seit neuestem verwende ich eine Lunette und möchte sie nicht mehr missen. Sie ist lila. Aber nein, das ist nicht der Grund. Der Grund ist –und ich zähle Euch hier und jetzt nicht alle positiven Aspekte auf, von denen Ihr bestimmt schon gelesen habt–, dass sich mit der Tasse auch mein Körperbewusstsein verbessert hat. Ich habe meinen Körper und meinen weiblichen Zyklus damit noch etwas näher kennen und verstehen gelernt und akzeptiere meine Regel als das, was sie ist: Ein Teil von mir. Ein Teil vom Frau sein.

Und auch Kathrin von ein bisschen vegan favorisiert die Lunette

lunette ein bisschen vegan kathrin menstruationstasseEs ist ein bisschen wie Zähne putzen: Morgens zwei Minuten, abends zwei Minuten, wer mag auch mittags noch einmal und danach hat man den restlichen Tag Ruhe. Keine Gesuche in der Handtasche nach einem Tampon mehr, kein ständiges Rennen zur Toilette und vor allem: Kaum noch Beschwerden. Schade, dass die Möglichkeiten der Menstruationstassen heutzutage immer noch nicht im Unterricht besprochen und die Dinger nicht einfach in der Drogerie erhältlich sind. Dringender Nachholbedarf! Ich verwende meine Lunette nun seit ziemlich genau einem Jahr und ärgere mich, dass ich mich nicht früher rangetraut habe.

Wie sieht eure Monatshygiene aus? Habt ihr die Menstruationstassen schon mal versucht?

*Die Lunette wurde mir im Rahmen der Naturkosmetikmesse Vivaness geschenkt, es bestehen aber keinerlei Absprachen oder Vereinbarungen bezüglich dieses Artikels.*

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

138 Kommentare

  1. Linda

    Auch an dieser Stelle, vielen lieben Dank für den Beitrag! :) Ich habe auch seit etwas über 1 Jahr meine MeLuna und mir fällt es immer wieder auf, dass sich ziemlich viele Mädels gar nicht erst auf das Thema einlassen wollen. Meine Mädelswg macht sich auch immer wieder lustig über mein „Tässchen“ ;), aber ich lass sie mal reden und bin mir über die vielen Vorteile bewusst ! :D Ein großes RESPEKT und vielen Dank!

  2. Ich finde es schön, dass immer mehr über Menstruationstassen schreiben.
    Ich verwende meine von MeLuna erst seit etwa einem halben Jahr und bin sehr glücklich damit. Ich habe darüber auch schon auf meinem Blog geschrieben.
    Ich hatte anfangs eine M und L (glaube ich) und sie lief mir aus. Mindestens einmal lag das daran, dass ich nicht richtig aufgepasst habe beim Entfalten. Doch ich habe auch sehr starke Blutungen und habe dann gelesen, dass es sein kann, dass der Muttermund die Tasse einfach ausfüllt. Mir der größten Größe von MeLuna klappt es nun aber ganz gut.

    Liebe Grüße, Caro

  3. Johannah

    Ich möchte hier unbedingt noch auf die Menstrual Cup Comparison Charts http://menstrualcups.wordpress.com/2010/08/19/cup-size-comparison-charts/ hinweisen, die mir vor 4 Jahren beim Aussuchen einer passenden Tasse geholfen haben. Leider weiß ich nicht, ob die Tabellen immer noch aktuell gehalten werden, aber der damit verbundene (nicht mehr aktive?) Blog ist eine Inspiration für jede Menstruationstassen-suchende Frau.
    Ich muss sagen, dass ich eine Kupferspirale hatte und an den beiden ersten Tagen jeweils soviel Blut floß, dass ich trotz Menstruationstasse mehrmals täglich wechseln musste und nachts sehr bald Überlauf-Gefahr bestand und deshalb für diese beiden Tage auf Binden umgestellt hatte. Bei normal starker oder schwächer werdender Blutung finde ich sie aber optimal. Jetzt wieder ohne Kupferspirale ist eine dauerhafte Benutzung kein Problem, auch nachts. Hat jemand hier eventuell eine mit „Ring-Griff“? Ich möchte mir eine kaufen, da ich mir das Rausholen damit am einfachsten vorstelle.

    • Julietta

      Hallo Johannah,

      ich habe Menstruationstassen mit Ring-Griff. Ich habe den Ring gewählt weil mir das, als Cup Anfängerin, auf der MeLuna Seite empfohlen wurde. Ich bin sehr zufrieden damit und habe von Anfang an keine Probleme gehabt die Tasse, mit hilfe des Rings, wieder rauszuholen :)

      LG

  4. Pingback: Armani | RdLY Re-Launch | ROSSMANN Schön für mich Box | Bershka Beauty & mehr... | MAGIMANIA

  5. „Mittlerweile gibt es reichlich Hersteller von Menstruationstassen und jede hat ihre Besonderheiten, Vorzüge und Nachteile. Um die richtige Tasse für sich zu finden, bieten die meisten der Hersteller einen kostenlosen Test an.“

    Einen Ausfülltest oder gibt es tatsächlich irgendwo kostenlose Bemusterungen? Ich bin einfach noch viel zu skeptisch und empfinde das doch als zuviel Geld für einen einfachen Testversuch…

    Liebe Grüße
    Charlotte

  6. Wow, was für ein super ausführlicher und interessanter Bericht <3
    Durch meinen Besucht auf der Vivaness vor kurzem, habe ich auch die Möglichkeit bekommen die Lunette zu testen und ich muss sagen, ach ich hatte (vor dem Gespräch) schon sehr mit Vorurteilen zu kämpfen und kann das daher sehr gut verstehen^^
    Inzwischen hat die Neugier definitiv gesiegt und wenn es sich mal wieder anbietet (höhö) dann werde ich die Menstruationstasse definitiv testen und dann auch darüber berichten.
    Bin gespannt, ob ich danach auch so schwärme :-))

    LG

  7. Ich habe auch eine MeLuna, ich glaube es ist eine Mini Soft, da ich eine sehr schwache Periode habe. Allerdings benutze ich meist weder Tampon noch Tasse, da der Tampon nicht voll wird, und ich leider immer noch Probleme habe die Tasse raus zu kriegen. Ich habs in der Dusche probiert sie zu entfernen, da das bisher immer in eine kleine Schweinerei ausgeartet ist ;-) Ich werds aber mal wieder in Angriff nehmen und mich von den Tips hier inspierieren lassen.

  8. Kim

    Das hier ist bisher der beste, weil umfassendste Artikel, den ich zu dem Thema gefunden habe, Vielen Dank dafür.
    Mit Start der Artikelserie habe ich mir endlich die Meluna (im Starterpaket) bestellt und ich bin super glücklich! Also auch hier Danke für den letzten nötigen Anstoß!

    Insgesamt bedeutet mir die Sicherheit am meisten, ich muss nicht ständig auf die Uhr schauen und nachrechnen, wann ich den Tampon wohl wechseln müsste. Und hoffen, dass ich auch welche dabei habe. Außerdem hatte ich mich schon wieder mit Tampons rumgeärgert. Wenn die Blutung plötzlich schwächer wird, der Tampon aber gewechselt werden MUSS, das ist nicht schön.
    Die Stoffe, die man die Tampons so findet, sind auch nicht schön und sicher nichts, was ich in meiner Vagina haben will. Und Der Müllaspekt ist ja jedem klar ;)

    Umgewöhnung ist es natürlich schon, aber geht schneller als ich dachte…schon das 2te und 3te Mal war wesentlich einfacher als das 1te, also nur Mut, Ladies, probiert es aus, die Becherchen haben sonst nur Vorteile! :)

  9. Mit den Mensturationstassen bin ich bisher gar nicht zurechtgekommen. Dafür verwende ich seit einem Jahr Stoffbinden und ich liebe sie :) Die verschiedenen Herstellern mit ihren unterschiedlichen Modellen und den vielen verfügbaren Mustern machen die Tage zu etwas ganz speziellem. Ich hätte nie gedacht, dass ich da mal eine richtige Sammlung aufbauen würde :)
    Sei es im Sommer oder im Winter ich fühle mich einfach wohl mit dem Stoffbinden. All die unangenehmen Seiten der Wegwerfbinden existieren nicht mehr und dazu ist es besser für Körper und Umwelt. Ich hatte noch nie weniger Krämpfe oder leichtere Blutungen als seit dem Umstieg. Das hat mich dann doch sehr nachdenklich gestimmt.

  10. Siruth

    Ich habe mich bzgl. der Menstasse auch schon öfter geäußert. Übrigens war ein Artikel vom Magi der erste der mich ermutigt hat mir diese zu kaufen und auf dieser Seite habe ich von das erste mal von „meiner“ Tasse- der Ruby Cup gelesen. Ich kann ebenfalls nur gutes über diese Tassen sagen. Keine regelmäßigen Kosten, kein Müll (keine stinkenden Mülleimer), kein Geruch, keine Hinterlassenschaften im Mülleimer wenn man irgendwo auf Besuch ist, keine trockene Schleimhaut mehr, kein Horten von 2-3 verschiedenen Tampongrößen, keine Faserreste, keine Chemikalien in Tampons mehr, lange Tragedauer, ideal bei geringer Blutmenge- ebenso bei großer Menge…… Meine Tage gehen und kommen ohne mich großartig zu ärgern bzw. das sie überhaupt bemerke. 2 x am Tag müsste ich sie entleeren, zur Sicherheit (wenn auch nicht notwendig) mache ich es nochmal nach der Arbeit am Nachmittag. Geht mittlerweile fast genauso schnell wie mit einem Tampon. Ich habe ebenfalls eine schwarze Meluna mit Ring. Die Meluna ist definitiv nicht schlecht, aber die Ruby Cup gefällt mir von der Verarbeitung her besser, ich empfinde sie als hochwertiger. Den Ring finde ich nicht so praktisch. Ich dachte man könnte diesen gut greifen, das ist nicht der Fall- da zu klein. Es ist hat einfach nur eine Orientierung, mehr nicht. Ich mag den Stiel lieber. Mit der Ruby Cup bin ich sehr zufrieden. Sie gibt mir Freiheit und Sicherheit. Ich liebe sie. Ich reinige sie immer vor jedem Einsetzen mit der Dr. Bronner Seife Duftneutral. Perfekt. Von Desinfektionssachen halte ich gar nichts, aber das soll jeder für sich entscheiden. Ich koche sie einmal vor oder nach meiner Periode mit Wasser (mit einen kleinen Schuss Essig drin) gute 5-10 Minuten aus. Ich konnte bisher leider nur ein Mädel von der Tasse überzeugen, was ich sehr Schade finde! Trotz der vielen, vielen Vorteile sind die Vorurteile einfach zu groß. Die Medien und die Industrie haben uns meiner Meinung nach völlig bekloppt gemacht….. Brüste, Sex und Alkohol überall- wohin man sieht!! Aber wehe es geht um die Menstruation……. iiihhhhhhhh, wie können Frauen nur??? Ich bin froh der Industrie nicht mehr jeden Monat Geld in den Rachen zu werfen für ein Produkt welches wir am Ende wegwerfen- und das Monat für Monat. Bin gespannt ob sich die Menstassen auf Dauer gut durchsetzen können oder nicht. Sollten sie es tun… dann hat z.B. P&G ein Problem. Die werden sich ungern das Geld durch die Lappen gehen lassen. Das ist ein riesen Markt. Bin gespannt wann die ersten Berichte kommen, die diese Tassen schlecht dastehen lassen wollen. Ich kann nur jeden Mädel und jeder Frau empfehlen mutig zu sein und sich eine Tasse zu kaufen. Und bitte nicht sofort aufgeben, wenn es nicht auf Anhieb klappt. Notfalls noch ein anderes Model/Marke kaufen. Es lohnt sich wirklich………

  11. Anja

    Auch ich finds super das sowas endlich mal Thema ist!
    Ich hab mich schon lang mit dem Gedanken getragen mir ne Menstruationstasse zuzulegen. Hab mich dann für eine Meluna classic in M entschieden (Ich fand die entscheidung so super schwer!). Mit der komme ich allerdings so garnicht zurecht :( *heul*
    Beim herausnehmen hab ich garkeine Probleme, das läuft wie geschmiert, aber das einführen ist so schmerzhaft, das ich machnchmal weinen muss und es den ganzen Tag nachhalt. Und dann entfaltet sie sich entweder zu früh oder garnicht :( Wenn sie allerdings einmal sitz ist alles gut.
    Bin am überlegen mir noch eine kleinere, weichere zuzulegen, den ich finde das Konzept echt genial und fänds wirklich schade wenn das bei mir nicht hinhaut. Vielleicht hat ja jemand einen Tip bezüglich Firma und Größe!

  12. m0rla

    Nachtrag, eigene Erfahrungen:

    Das erste mal als ich von den Tassen las, war hier auf diesem Blog!

    Ein Post von zombiekatze machte mich darauf aufmerksam. Zuerst dachte ich „Iiieh… komisch“. Nachdem ich jedoch den Post fertig gelesen hatte und zu dem Thema eine flüchtige Recherche machte, sagte ich zu mir: „Doch, du musst wechseln. Tampons gehen dir schon immer auf die Nerven!“ Ich hatte einfach die Nase voll von den Dingern. Auch wenn ich von Anfang an, o.b. pro comfort benutzte. Den Müll und die Gerüche etc fand ich fürchterlich.

    Das habe ich mit meiner blauen MeLuna alles nicht mehr. Seit nun einem guten halben Jahr benutze ich den MensCup und bin sehr zufrieden damit. Ab und zu habe ich noch ein paar Schwierigkeiten beim Einführen (hauptsächlich wg „Verkrampfungen“, Stress), aber da muss ich nur mal eine andere Falttechnik ausprobieren und dann ist dieses Problem gelöst. Meine MeLuna säubere ich vor dem Benutzen in einem kleinen Topf, mit Salzwasser und einem Schuss Weißweinessig. Nach der Periode lasse ich sie einige Stunden in dem faltbaren Desinfektionsbecher stehen. Darin lasse ich einen Corega Tab sich auflösen. Ich bin mir leider nicht sicher, ob sie 100%ig vegan sind. Inhaltsstoffe von COREGA® TABS® Bio Formel Tabletten: Sodium Bicarbonate, Citric Acid, Potassium Caroate, Sodium Carbonate, Sodium Carbonate Peroxide, Tetraacetyl Ethylene Diamine, Sodium Benzoate, Sodium Lauryl Sulfoacetate, Subtilisin, PVP/VA Copolymer, Aroma

    Bald werde ich mir zusätzlich ein paar Slipeinlagen zulegen, da ich 1.- gerne zusätzlichen Schutz habe und 2.- manchmal eine sehr schwach ausgeprägte Periode habe und nicht gleich zur Tasse greifen muss/möchte. Außerdem gedenke ich es mir ein weiteres Tässchen zu besorgen, um es auszuprobieren. Auch Gleitgel werde ich mir zulegen, aus den oben aufgeführten Grund. Macht es bestimmt einfacher.

    ZZ habe ich noch einige Tampons und Binden bei mir zu Hause. Wegschmeißen werde ich sie nicht… wahrscheinlich wird eher etwas künstlerisches daraus, was ich für sinnvoller halte, als alles in die Tonne zu kloppen.

    PS.: Ich finde es wirklich toll, Erbse, dass du diese Womanhood Serie machst. Es ist super, wie offen du mit diesen Themen umgehst und dich informierst und du uns und wir alle uns ein wenig schlauer machen und uns alle wohler fühlen in unserer womanhood. (Wasn Satz ey… u__u“) :>
    <3

  13. Anny

    Liebe Erbse,

    ich bin gerade so froh diesen Post gefunden zu haben! Seit 3Jahren habe ich nun fast durchgehend Probleme. Anfangs war es „nur“ eine Blasenentzündung nach der anderen, doch dann kamen Krankheiten hinzu. Pilze, Chlamydien bis hin zur Eileiterentzündung. Ich werde mir, aufgrund dessen, dass es meine letzte Möglichkeit ist, es mit Menstruationstassen versuchen, in der Hoffnung meinem Körper etwas Gutes zu tun. Ich würde mich über mehr solcher Posts freuen!
    Z.b. auch vegane Pillen oder aber alternativen dazu.
    Ich bedanke mich wirklich herzlich bei dir dafür, ohne dich hätte ich vielleicht niemals etwas von diesen Tassen gehört.

    Liebe Grüße
    Anny

  14. Schon seit Magi 2011 von ihren Menstruationstassen berichtet hat, habe ich überlegt, mir so ein Teil zuzulegen. Allerdings war ich von der Auswahl so erschlagen, dass ich es erst mal wieder aus meinen Gedanken verdrängte. Ab und zu wenn ich während der Regel mich über den Müll, die Tamponkosten, dass es keine Mülleimer gab oder ich nicht etwas in Mülleimern von Freunden deponieren wollte, was recht bald komisch riechen würde, ärgerte, konnte ich mich nicht dazu durchringen, eine Menstruationstasse zu bestellen.

    Nach deinem Artikel, der so wunderbar verschiedene Modelle vorstellt, stand der Entschluss fest: Ich kaufe mir ENDLICH eine Menstruationstasse. Letztendlich habe ich mich für die kleine Lunette entschieden und sie in einem Berliner Naturkosmetik Laden gekauft. Sich die Tassen vor Ort ansehe zu können, war wirklich gut, um eine bessere Vorstellung davon zu bekommen.
    Die Beratung in dem Geschäft war wirklich gut und gewappnet mit deinen Falttechniken aus dem Video bin ich wirklich gespannt auf meine nächste Menstruation.

    Danke für den tollen Post! Ich bin jetzt schon überzeugt, dass eine Menstruationstasse die richtige Entscheidung in Sachen Monatshygiene ist. Kein Müll, kein Austrocknen, keine Pilzinfektionen, kein TSS, keine Entsorgungsprobleme und wenn die Zombieapokalypse über uns herein bricht muss ich mir wenigstens keine Sorgen machen, wo ich denn nun Tampons her bekomme. ;)

    Ganz viele Grüße,

    Apfelkern

  15. Also ich verwende jetzt seit ca. einem dreiviertel Jahr den Cup von Meluna in zwei Größen (je nach Stärke der Blutung) und bin davon sowas von begeistert. Die Lunette habe ich auch, aber mit der Meluna komme ich persönlich besser zurecht. Und seitdem ich keine Tampons sondern die Menstasse benutze, sind meine Unterleibskrämpfe praktisch verschwunden! Ich konnte es am Anfang kaumn glauben. Heute fühle ich mich mit Tampon so unwohl, dass die bei mir so gut wie gar nicht mehr zum Einsatz kommen. Der Cup ist wirklich eine Erfindung, die hält, was sie verspricht. Und noch dazu umweltfreundlich… Besser gehts nicht :-) Danke für den tollen Post. LG, Peppi

  16. Liv

    Hi Erbse, vielen dank für den Tollen artikel! Ich habe eine divacup (sag bescheid wenn du noch ein foto brauchst!) und eine lunette. Beide sind unterschiedlich und mal mag ich die eine mal die andere liebe, aber zurück zu tampons werde ich auf keinen fall gehen :) Ich wünschte so viel mehr frauen würde diese Montashygiene kennen! Liefs, liv

  17. Christiane

    Toller Artikel!
    Ich benutze selbst seit knapp 2 Jahren eine Meluna und liebe sie! Wenn ich doch bloß früher davon erfahren hätte! :-)
    Drauf gekommen bin ich wie vermutlich viele hier durchs Internet. Als ich den Artikel las – ich glaube, es war bei Magi – war ich auch erst total überrascht, denn ich hatte noch nie davon gehört. Dann fand ich den Gedanken einer Menstruationstasse eklig und schließlich interessant ;-) Immer weiter hab ich mich drüber informiert und schließlich hab ich es einfach ausprobiert.
    Ich schätze an meiner Meluna am meisten, dass ich „zwischendrin“ nicht mehr wechseln muss! Einmal morgens und einmal abends ausleeren, und zwar bequem zuhause, wo ich das Waschbecken zum Auswaschen in Griffnähe habe – und dann bin ich für den Tag versorgt. Auch an den stärkeren Tagen!
    Außerdem fand ich den Tamponfaden immer eklig und blöd, das fällt jetzt weg – der Toilettengang zwischendurch ist völlig unproblematisch und ich vergessen sogar, dass ich meine Tage habe.
    Ein weiterer Riesenvorteil ist, dass weniger „Unfälle“ passieren. Bei Tampons habe ich immer, wirklich immer, noch eine Slipeinlage oder Binde (je nach Stärke der Blutung) verwendet, weil doch jedesmal was daneben ging. Ich hatte sogar extra Slips (nämlich alte aus Baumwolle, die man auskochen kann), die ich an den Tagen getragen habe, weil ich mir nicht sämtliche Höschen versauen wollte. Mit der Meluna ist wirklich alles dicht!

    Bevor ich nun endgültig in „Romanlänge“ abdrifte, möchte ich noch kurz hinzufügen, dass ich seit einem Jahr auch erfolgreich mit der Kupferkette Gynefix verhüte UND die Meluna verwende. Der Arzt, der die Kette eingesetzt hatte, hat mir versichert, dass das überhaupt kein Problem sei. Wenn die Kupferkette ordentlich eingesetzt ist, kann man die nicht selbst durch das Vakuum „raussaugen“, so stark sei der Druck nicht.
    Trotzdem löse ich sicherheitshalber vorm Entfernen der Tasse den Unterdruck, indem ich einfach mit dem Finger die Tasse seitlich etwas eindrücke, so dass sich der obere Ring ein wenig einknickt und von der umgebenden Haut löst. Das schmatzt dann kurz (sorry) und dann kann ich die Tasse einfach und problemlos entnehmen.

    Also von mir als Verwenderin sowohl der Menstruationstasse als auch der Kupferkette Gynefix gibts alle Daumen hoch!!! :-)

    • Caroline

      Vielen Dank für den Kommentar bezüglich der Gynefix Kupferkette.
      Ich werde die 1. Periode nach dem Einsetzten der Kupferkette (wäre ab jetzt jeder Zeit möglich, aber da ich davor mit der Pille verhütet habe, kann es ja auch etwas länger dauern) und den 1. Kontrolltermin abwarten. Während des Wartens suche mir jetzt schon mal eine Tasse aus, die ich dann ab der 2. Periode benutzen möchte.
      Ich bin wirklich gespannt wie ich mit der Tasse zurechtkomme.

      Kann jemand was dazu sagen, ob man beim Ultraschall vielleicht eine Messung machen lassen kann, die einem Auskunft über den optimalen persönlichen Durchmesser der Menstruationstassen gibt. Das würde die Auswahl zwischen den ganzen Tassen ja schon etwas erleichtern.

        • Caroline

          Danke für den Link, sowas hatte ich mir schon mal durchgelesen.
          Da die 2 oder mehr Größen einer Firma aber z.T. von dem Durchmesser der 2 oder mehr Größen einer anderen Firma abweichen, bin ich etwas überfordert. Da ich (24) noch keine Kinder habe und nicht sehr starke Blutungen vor der Pille hatte, ist die kleinere Größe für mich wahrscheinlich die Richtige. Aber von welcher Firma die kleine Größe???Hätte ich mich schon für eine Firma entschieden, wäre das sicher leichter ;). Aber es ist natürlich toll, dass es so viele Hersteller mit unterschiedlichen Ausführungen gibt, macht die Entscheidung nur halt nicht leichter. ;)
          Wahrscheinlich werde ich mir die Lunette (Modell 1) auf der Lunapads-Seite bestellen, da man dort nach Emailanmeldung einen 10-Euro-Gutschein bekommt. Dann wäre es nicht ganz so schlimm, wenn ich nicht auf Anhieb die richtige Tasse fände.

        • sisu

          Also ich bin 25, hab keine Kinder, eher schwache Blutungen und bin eher eng gebaut. Hatte immer die kleinste Tampongröße, wegen der geringen Stärke der Blutung. Und jetzt habe ich die MeLuna soft S (mit Kugel) und komme super damit zurecht (bisher eine Periode lang benutzt).

        • Caroline

          Vielen Dank für den Link, den werde ich mir in den nächsten Tagen genauer anschauen.

          Auch vielen Dank für den Beitrag von SISU.

        • Caroline

          Ich habe heuet mal den Größenrechner von MeLuna ausprobiert.

          Auf der MeLuna-Seite habe ich noch folgende Frage und Antwort gefunden:
          „Ich trage eine Kupferspirale/Kupferkette/GyneFix/Hormonspirale. Kann ich die MeLuna trotzdem verwenden?
          Grundsätzlich ja. Wenn der Faden nicht abgeschnitten wurde, empfiehlt sich aber eine sehr vorsichtige Anwendung, um die Spirale/Kette nicht versehentlich am Faden aus der Gebärmutter zu ziehen. Der Faden darf nicht zwischen der MeLuna und der Scheidenwand eingeklemmt werden, sondern muß sich innerhalb der MeLuna befinden. Bei gleichzeitiger Verwendung der MeLuna und einer Spirale bieten sich die Kürzung des Fadens an.“

          Also mein Faden ist nicht gekürzt und meine Ärztin meinte auch, ich solle da bloß nicht nach tasten. Das wird dann ja spannend mit der richtigen Position des Fadens.

      • deine Ärztin hat gesagt, du sollst keinesfalls nach dem Faden tasten? Aber man muss doch selbst kontrollieren können, ob sie noch da ist! (Gerade am Anfang, wenn noch Gefahr besteht, sie wieder zu verlieren bzw. man der Sache einfach noch nicht ganz traut ;) )

  18. Kathi

    Hallo liebe Erbse, ich verfolge deinen Blog nun schon seit ein paar Monaten. Ich bin kein Veganer,aber ich bin für neue Sachen immer offen und daher versuche ich für mich die Welt ein klein wenig besser zu machen, indem ich auf vegane Dinge umsteige.
    Nun zum Thema: Ich benutze Binden, da ich Tampons einfach nicht mag. Das es Stoffbinden gibt wusste ich nicht,aber dank Dir…;) Ich werde mir direkt welche bestellen! Eine alternative zur Monatshygiene sind Schwämmchen. Diese Naturschwämme aus dem Naturladen. Die werden ausgekocht und dann wie ein Tampon verwendet (meiner Meinung nach deutlich angenehmer). Nach Gebrauch kalt auswaschen und dann auskochen und schon sind sie wieder einsatzbereit! Ich finde sie daher auch hygienischer als Tampons. Kannst du ja mal bei Gelegenheit ausprobieren. ;)

    LG und Vielen Dank für deinen super Blog ♥

  19. Tine

    Schade, dass der Fleurcup unter den Kommentierenden so unbekannt zu sein scheint! Ist nämlich neben der Meluna die günstigste Option, und wird immer gern mit der Lunette verglichen. ^^

  20. Chrissy

    Danke für den Artikel! Ich benutze seit ca 2 Jahren den LadyCup und es ist einfach sooo eine krasse Steigerung der Lebensqualität! Abgesehen vom Wechsel merke ich einfach gar nicht mehr, dass ich menstruiere. Ich fand Tampons schon immer nicht so richtig toll, erstmal war das Austrocknen sehr unangenehm und dann war auch das Einführen manchmal schmerzhaft. Und dieses nervige Bändchen erst… D:

    Mit dem LunaCup bin ich jedenfalls voll zufrieden, ich habe allerdings den Stil komplett abgeschnitten, da er vorher unangenehm gepiekst hat. Gut, dass das jede an ihren eigenen Körperbau anpassen kann :)

    Sollte ich den Cup unterwegs doch mal reinigen müssen, so nehme ich dafür oft feuchtes Toilettenpapier. Das gibt es auch in so kleinen Sachéts wie die Reinigungstücher die oben abgebildet sind, allerdings ist das etwas günstiger.

    Liebe Grüße!

  21. Pfirsichsuppe

    Hallo,
    ich bin auch glückliche Besitzerin einer Meluna seit gut einem Jahr, mit einer pause, als ich in frankreich war, weil dort meistens, so auch bei mir zuhhause, das klo in einem extra raum ohne waschbecken ist und ich das dann doch etwas unangenehm fand, die tasse nie richtig abzuspülen. Aber wie habe ich sie vermisst! Mein Tip zum rausnehmen: ich presse immer ordentlich (wie beim pullern :)) das bringt die tasse bei mir deutlich nach unten, dann geht das ganz gut.

  22. Claudia

    Ich finde es toll, dass man jetzt immer öfter auf Blogs von den Menstruationstassen liest!
    Ich bin erst vor kurzer zeit auf „Beautyjagd“ darauf gestoßen. Vorher wusste ich gar nicht, dass es so etwas gibt und freue mich jetzt schon auf meine erste, die bald ankommen wird!
    Ich habe auch das Problem (abgesehen vom Umweltfaktor, der mich auch schon immer beschäftigt hat), dass Tampons so austrocknen. Seit ich von meiner Marke o.b. vor allem oft nur noch die „ProComfort“ finde, ist das noch schlimmer geworden; keine Ahnung, was die sich bei den Dingern gedacht haben…
    Ich hoffe, dass noch viele weitere Frauen sich an die Menstruationstassen rantrauen!

  23. Sandra

    Liebe Erbse

    WAS IST DAS? Noch NIE zuvor in meinem Leben hatte ich von „Menstruationstassen“ gehört. Ungläubig, kopfschüttelnd las ich deinen Bericht, schaute mir dein Video an und wunderte mich über die vielen Rückmeldungen der Mädels. Sogar die Schminkkönigin Magi lobte dieses Ding, das mir tagelang keine Ruhe mehr liess. Gibt es tatsächlich eine Alternative zu Tampax und Binden, die mich seit Jahren ein Vermögen (!) kosten?

    Es war Mitternacht, ich hätte schon längst schlafen sollen, als ich in heller Aufregung bei MeLuna ein Cup Soft in Grösse M bestellte. Der Preis von 15 Euro schien mir für einen Test gerechtfertigt. Das Ding kam und meine Periode auch, und so stand ich mit gespreizten Beinen in der Dusche, atmete tief durch und rein damit, irgendwie, in der Hoffnung, es würde schon passen. Und es passte – schon beim ersten Mal – und ich konnte es nicht fassen: Das Ding funktioniert. Ja, das Ding funktioniert!

    Zugegeben, ich musste in den nachfolgenden Tagen ziemlich üben, einmal klappte es nicht auf Anhieb, vermutlich hatte ich die Tasse zu hoch platziert und kurz darauf war mein Höschen voll mit Blut. Ich war mir plötzlich nicht sicher, ob Soft tatsächlich die richtige Wahl war. Fehlte da die Spannkraft? Doch insgesamt – für das erste Mal und eine Anfängerin – kam ich mit der Menstrationstasse auffallend gut zurecht. Noch nie zuvor habe ich mich während meinen Tagen so „sauber“ und „sicher“ gefühlt.

    Liebe Erbse, ich habe jetzt beim Schreiben Pippi in den Augen, denn seit Jahren (ich bin nicht mehr die Jüngste) plagt mich die Periode. Ich habe Endometriose verbunden mit starken Schmerzen, Unterleibs-Operationen und mehrere Fehlgeburten hinter mir und begann schon im Alter von 9 Jahren zu bluten. Mit Tampons kam ich nie zurecht und Tampax sind in der Schweiz schweineteuer. Ich will nicht wissen, was mich das alles schon gekostet hat. Ohne DoppelBinden ging ich nachts nie ins Bett. Und neuerdings – dank dir und deinem Blog – gibt es in meinem Leben eine neue Lösung. Wow.

    Danke, danke und danke – und ein grosses Bussi für dich!
    Sandra (die so dankbar ist und ihr neues, klein-grosses Glück nicht fassen kann…)

  24. Pingback: Reise zum Mond | Disposable Society

Schreibe eine Antwort