Vivaness 2016 Naturkosmetik vegan Highlights Teil 1 uoga uoga finigrana kivvi perfectly imperfect Salon 2
Kommentare 20

Vivaness Galore 2016 – Uoga Uoga, Kivvi, Finigrana & Perfectly Imperfect (Highlights Teil 1)

Vivaness 2016 Naturkosmetik vegan Highlights Teil 1 uoga uoga finigrana kivvi perfectly imperfect Salon 2

Ich zehre immer noch sehr von den Erlebnissen auf der Vivaness & Biofach in Nürnberg und will euch nun endlich den ersten Teil meiner Highlights vorstellen. Wie immer natürlich vegan und tierversuchsfrei. Und diesmal ist außerdem alles Naturkosmetik.

Uoga Uoga Naturkosmetik vegan Vivaness 2016 Make up Swatches burgundy just one sip smiling deer blush gold

Dekorative Naturkosmetik findet sich auf der Vivaness leider nicht so zahlreich. Die meisten Aussteller sind auf Pflege spezialisiert. Deshalb war eine meiner Pflicht-Anlaufstellen die litauische Marke Uoga Uoga, die zwar auch Pflege im Sortiment hat, hier in Deutschland aber eher durch ihre dekorative Kosmetik bekannt ist. Ich lernte die Produkte letzten Mai durch einen Besuch bei Hilla Naturkosmetik kennen. Seither ist das vegane Rouge “That Real Rose” in regelmäßiger Benutzung. Auf der Vivaness konnte ich viele neue Produkte und auch die neuen Umverpackungen anschauen. Die Optik spricht mich sowas von an. :D In hochwertige Pappe eingeschlagen, mit kleinen roten und schwarzen Illustrationen und in der Verpackung findet sich ein kurzes Gedicht. Litauen liegt an der Ostsee und da in den Produkten Bernstein verarbeitet ist, ist auch das Design ein wenig maritim. Neben den schwarzen Wellen, habe ich schon rote Möwen und einen roten kleinen Anker entdecken können. Niedlich und trotzdem nicht kitschig.

Uoga Uoga Naturkosmetik vegan Vivaness 2016 Make up Swatches burgundy

Neu von Uoga Uoga sind zwanzig Lidschatten. Zwanzig! Genauer angeschaut habe ich mir allerdings nur drei davon, die ich mit heim nehmen durfte. Als ich “just one sip” sah, schaltete bei mir alles aus und ich hatte nur noch Augen für diesen wundervollen, matten, weinroten Lidschatten. Der stellt für mich alle anderen in den Schatten. Auf dem Swatch seht ihr aber auch noch “smiling deer”, ein mattes, recht neutrales Braun, was sich nicht nur als Lidschatten gut macht, sondern ebenfalls ein tolles Augenbrauenpuder ist. Und “gold mine”, ein intensives Gold, welches solo aber auch über einen anderen Lidschatten getragen, super aussieht. Die Lidschatten kosten jeweils 12,90 Euro.

Ebenfalls auf dem Swatch-Foto zu sehen, ist das Rouge “Peachy”, welches mir – trotz kühlem Hautton – gut steht.

Uoga Uoga Naturkosmetik vegan Vivaness 2016 Make up never sleeping beauty foundation mineral

Die Mineral Foundation “never sleeping beauty”, ist der hellste Ton von Uoga Uoga. Dieser hier ist gelbstichig, es gibt allerdings noch einen rosastichigen. Da die Textur so leicht ist und das Puder keine all zu hohe Deckkraft hat, geht für mich der Gelbstich aber in Ordnung. Im Moment ist diese Foundation mein Alltagsprodukt, wenn mir die von Angel Minerals zu intensiv ist. Ich mag, dass Uoga Uoga Reispuder in die Mineralprodukte mischt. Dadurch empfinde ich die Textur als sehr viel weicher und seidiger auf der Haut.

Uoga Uoga Naturkosmetik vegan Vivaness 2016 Make up never sleeping beauty foundation mineral swatch

Neversleeping beauty smiled.

Neversmiling beauty slept.

I wept as a child

then i laughed

and then I woke up.

Kivvi Johannisbeere Naturkosmetik vegan Vivaness 2016

Wir bleiben vorerst im Norden. Am Stand von Kivvi trafen wir auf Sirkku (Hilla Naturkosmetik), die uns direkt einen skandinavischen Johannisbeerwein anbot, der fruchtig-süß schmeckte und Henrik ein bisschen traurig wurde, als er erfuhr, dass es diesen leider nicht in Deutschland gibt. Falls ihr gute Johannisbeerweine kennt, hinterlasst ihm in den Kommentaren doch bitte einen Tipp. :)

Die Produkte der lettischen Marke Kivvi waren hier ja schon häufiger Thema und besonders mit den Tonern habe ich in Kivvi eine meiner Lieblingsmarken gefunden. Da habe ich natürlich aufgehorcht, als auf der Vivaness die neue Serie “Ribes Nigrum” (Schwarze Johannisbeere) vorgestellt wurde. Insgesamt umfasst diese sechs Produkte (Tages- sowie Nachtcreme, Augencreme, Reinigungsschaum, Toner und Gesichtspeeling) für die Haut ab 25. Ein paar Pröbchen der Augencreme hat sich Henrik mitgenommen, da er besonders um die Augen herum mit trockener Haut zu kämpfen hat. Für mich ist die Reihe eher weniger gedacht (Mischhaut).

Finigrana Naturkosmetik vegan Vivaness 2016 Basisöle Hautöle Jojoba Erdmandel Olive

Lucia von Finigrana lernte ich bereits auf der Vivaness 2015 kennen und da sie mir so sympathisch ist und ich seitdem die minimalistischen Finigrana-Produkte immer wieder im Freundes- und Bekanntenkreis empfehle, war der Stand ein absoluter Pflichtbesuch. Finigrana hat neben unterschiedlichen Aleppo-Seifen, auch Öle und Buttern im Sortiment. Die Sheabutter und vor Allem die “Sheakolade” sind in meiner Körper- und Haarpflege nicht mehr wegzudenken.

Neu sind drei Gesichtsöle, die eine sehr gute Basis bilden, aber auch in Cremes, Lotionen und Co gemischt werden können, um diese reichhaltiger und pflegender zu machen. Ich mag das Konzept gern, da Öle so vielseitig sind und es auf diese Weise möglich ist eine Tagescreme mit wenigen Tropfen Öl zu einer Nachtcreme zu machen. Ich nutze die Öle aber ebenfalls gerne solo, über ein Hydrolat, über ein Fluid oder Serum und für die Haarspitzen. Das kleine Set mit drei Fläschchen (je 10 ml Inhalt) kostet 9,95 Euro. Einzeln sind die Öle in größeren Flaschen mit 100 ml Inhalt zwischen ungefähr 10 und 17 Euro erhältlich.

Jojoba-Öl, Olivenöl und auch das Erdmandelöl sind aus biologischer Herstellung und kaltgepresst.

Salon Zwei Claudia Schaaf Naturkosmetik vegan Vivaness 2016 perfectly imperfect Pinsel Lippen Wann strahlst du

Ein weiteres Highlight war für mich das Treffen mit Claudia Schaaf von Salon 2 in Köln. Sie schminkte live auf der Vivaness-Bühne. Einen ihrer Auftritte, hatte ich euch in Videoform bereits gezeigt. Da sie kürzlich ihre eigene vegane Pinselserie lancierte, durfte ich mir diese bei einem netten Plausch ansehen. Man merkt Claudia an, dass in ihren Pinseln Herzblut steckt und sie als Green Make Up Artist natürlich ganz genau weiss, was ein Werkzeug für sie können muss. Ihre Pinsel tragen das LabelPerfectly Imperfect, etwas was Claudia selbst immer wieder ihren Kunden und Kundinnen vermitteln möchte. Sich selbst lieben, mutig sein. Und letztlich ist Make Up nur in bisschen Farbe im Gesicht, wie sie so schön sagte. Damit die Pinsel erschwinglich bleiben, war ihr die faire Preisgestaltung sehr wichtig. So liegen die Pinsel alle zwischen 12 und 30 Euro.

Salon Zwei Claudia Schaaf Naturkosmetik vegan Vivaness 2016 perfectly imperfect Pinsel Lippen

Ich weiss schon, dass ein paar der Pinsel dieses Jahr in meinen Einkaufskorb landen werden. Mein Highlight war aber ganz schnell gefunden. Seit wenigen Monaten traue ich mich immer wieder mit auffälligeren Lippenfarben vor die Tür und da braucht es einen treuen Begleiter mit dem ich mal eben unterwegs die Farbe nachziehen kann. Zwar habe ich bereits einige andere Lippenpinsel hier, aber entweder sind sie nicht reisetauglich, da in keiner Hülse, oder sie sind wahnsinnig schlecht verarbeitet und Form und Haar sind murks. Das hatte mich ziemlich frustriert. Der Perfectly Imperfect-Lippenpinsel war schon ein bisschen Liebe auf den ersten Blick. Der runde Schnitt. Nicht zu klein, nicht zu groß. Das schöne Design. Und der Pinsel verschwindet in der Hülse für unterwegs. Jetzt steht den bunten Lippen nichts mehr im Weg.

pr-sample raccoonGanz bald geht es hier weiter mit dem zweiten Teil meiner Highlights. Und eine Podcast-Folge habe ich auch noch in petto!
WERBUNG: Für den Bio-Blog habe ich bereits letzte Woche einen Neuheiten- und Highlights-Artikel zur Vivaness und Biofach geschrieben. Der Fokus lag hier auf vegane Naturkosmetik und vegane Lebensmittel, die im Denns Biomarkt erhältlich sind.

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

20 Kommentare

  1. Tine

    Hallo Erbse,

    ein super interessanter Beitrag. Da hab ich gleich Lust nächstes Jahr selbst auf die Messe. (und mich ausserdem mal mehr zu schminken auszuprobieren und zu trauen):D
    Der Name uoga uoga gefällt mir besonders gut & die Verpackung, so wie du, find ich auch super schön <3 Ich freu mich schon auf deinen zweiten Teil.

    Tine

  2. Liebe Erbse,
    OOOOOOOOh mein Gott! Als ich die ersten Fotos von Uoga Uogas neuen Produkten gesehen habe, war ich ganz aufgeregt. Dann habe ich den neuen Shop entdeckt und habe mir den virtuellen Warenkorb erstmal vollgehauen. Mein Gehirn war ausgeschalten, das war nur noch Gefühl. Mir geht es da nämlich ganz genauso wie Dir! Ich liebe Uoga Uoga und finde die Neuerungen einfach nur toll.
    Doch irgendwann schaltete mein Kopf dann wieder ein und ich habe nicht auf den Bestellen-Button geklickt. Ich gönne mir diese Bestellung einfach, wenn ich mein derzeitiges großes Projekt auf Arbeit abgeschlossen habe – so als Belohnung.
    Hattest Du auch die neuen Lippenprodukte entdeckt (die in den Näpfchen)?
    Rouge und Foundation besitze ich ebenfalls von Uoga Uoga und mag sie ebenfalls.

    Bei Kivvi ist auch mein Herz dabei :D Ich mag die Produkte sehr und habe gerade die normale Tagescreme täglich in Benutzung. Da ich noch ein bisschen in der Winterstimmung gefangen bin, liebe ich den Duft nach Orangen und freue mich jeden Morgen.
    Die neue Serie finde ich auch toll und will sie irgendwann mal probieren. Die Quittenserie fand ich letztes Jahr schon ziemlich klasse.

    Die Produkte von Finigrana hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm. Da werde ich gleich mal stöbern gehen.

    Grünste Grüße

    • Erbse

      Hey <3
      Ahihi :D Ich kann das so gut verstehen. Bin auch so eine Person, die ab und zu Online-Warenkörbe vollpackt und dann zum Glück meist wieder zur Besinnung kommt. Ich finde es toll, dass du dir das als Belohnung gesetzt hast. :)
      Was hast du denn da speziell ins Auge gefasst?
      Die Lippensachen habe ich mir auch angeschaut, aber alle Uoga Uoga-Produkte mit cremiger Textur sind leider nicht vegan, weshalb das eher uninteressant für mich ist. :D

      Bei Kivvi finde ich es so toll, dass sie nicht nur gute Produktformulierungen und ein schickes Design haben, sondern dafür auch noch wahnsinnig erschwinglich sind. :)

      Finigrana ist auch eher unscheinbar im Gegensatz zu den anderen Marken, aber gerade für Basics auf jeden Fall den Blick wert. Ich mag besonders deren Erdmandelprodukte. Habe das Öl zum Kochen hier und nutze das auch zur Pflege. :D

      Viele liebe Grüße

      • Tatsächlich auf die Lippenprodukte. Ich dachte, da wäre „nur“ Bienenwachs enthalten und keine Karmine usw. Daher wären sie was für mich.
        Ansonsten freue ich mich auf einen Eyeliner in grün, und einige Eyeshadows. Ich habe das Gefühl, dass sie multifunktional sind (die hellen z.B. als Highlighter usw).

        • Erbse

          Hey :)

          Ja, soweit ich weiss, handelt es sich dabei wirklich nur um Bienenwachs. Karmin wird nicht verwendet.
          Habe auch schon mehrfach mittlerweile gehört, wie toll die Concealer und so sein sollen. Für mich fallen sie aber halt raus. :D

          LG

        • Das mit den Concealern nervt mich aber tierisch! Will ja eigentlich komplett vegan umsetzen, was ich ja bisher bis auf wenige Ausnahmen eh durchziehe (MG Cream und eben Concealer). Alle, die mir gefallen und eine gute Deckkraft haben sind nämlich nicht vegan -.-

  3. Der weinrote Lidschatten oO <3 Den muss ich haben! War ja klar, dass du den entdeckst und vorstellst ;) Danke dir für das Zeigen! Ich checke bei neuen Marken auch immer als erstes auf rote und schwarze Lidschatten!

    Liebe Grüße
    Valandriel

  4. War ja perfekt, dass du dort noch Naturkosmetik entdeckt hast.
    Gehst du/ihr dieses Jahr eigentlich auf die Fashion Messe in Frankfurt?
    Ich konnte letztes Jahr leider nicht teilenhemen, erwarte aber einiges :D und besonders zahlreiche Fotos.

    zeig doch demnächst mal was du so mit der ergatterten Naturkosmetik gezaubert hast.

    Grüße

    Renée

  5. Pingback: Beauty-Notizen 1.4.2016 | Beautyjagd

  6. Pingback: Nur ein kleines Schlückchen! | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  7. Kathi

    Huhu! Ein toller und informativer Beitrag. Bin jetzt auch ganz neugierig auf die uoga uoga Produkte (werd da aber wohl noch ein bisschen drauf sparen müssen *seufz*).

    Was Wein angeht: Ich persönlich finde süßen Wein hart widerlich.^^ Allerdings hab‘ ich schon häufiger auf Mittelaltermärkten entsprechenden Beerenwein gesehen. Ich weiß nur leider nicht wie das da mit der Herstellung ist, zwecks vegan und so. :-(

    Liebe Grüße!

  8. Pingback: Es wird beerig: Neuheiten von Uoga Uoga ♦ - Fräulein Immergrün

Schreibe eine Antwort