Blog kosmetik vegan Jahresrückblick 2014 meistgelesene Artikel
Kommentare 6

#WBR20 – Zurückblicken

such christmas doge erbse Henrik Weihnachten veganNach all den zahlreichen Weihnachts- und Neujahrs-Artikeln in der Blogospähre, bin ich eigentlich ganz froh nicht auch noch einen zu der Zeit in den Äther geschickt zu haben. Wenn auch unfreiwillig, war der Dezember für mich ziemlich “blogfrei”. Natürlich wünsche ich euch trotzdem ein schönes neues Jahr und hoffe, dass ihr tolle Feiertage hattet. Henrik und ich schlüpften in unsere kitschigen Doge-Weihnachtspullis und starteten den alljährlichen Familienmarathon mit viel Essen und Quatsch. Dazu gehörte auch…

Ein Zurückblicken

2014 war insgesamt ein tolles Jahr für mich, wenngleich es auch seine (gemeisterten) Tiefen hatte. Und so schaue ich relativ entspannt dem neuen Jahr entgegen. Mit Freude auf die Dinge die kommen werden. Für den Blog habe ich mir natürlich so einiges vorgenommen. Ich möchte meinen Fokus wieder mehr auf eure Kommentare legen, was ich im letzten Jahr nicht so geschafft habe, wie ich das wollte. Generell will ich meine Arbeit am Blog etwas umgestalten und mir dahingehend Prioritäten setzen. Denn insgesamt war 2014 das intensivste Blogjahr für mich, in dem ich viel lernen konnte. Ein Augenmerk möchte ich auf die Tierschutzarbeit richten und habe mir ein bisschen was überlegt, wie ich mit Hilfe des Blogs die ein oder andere Einrichtung unterstützen kann. Der Rückblick führte mir nochmal vor Augen, weshalb ich den Blog vor über fünf Jahren startete: Ich wollte etwas mit euch verändern, Menschen auf den Veganismus und Nachhaltigkeit aufmerksam machen, informieren und über Tierversuche aufklären. Und das alles mit möglichst viel Leichtigkeit, Aussage, Authentizität und Gemeinschaft.raccoon schild danke waschbär
In diesem Zuge will ich mich ganz herzlich bei euch bedanken. Denn was wäre ein Blog ohne seine Leser*innen, ohne Anregungen und ohne Austausch? Für mich gehört ihr dazu, so wie ich zu diesem Blog gehöre. Nicht wenige von euch begleiten den Waschbären und mich bereits seit vielen Jahren. Ihr konntet den Blog wachsen sehen, habt mit mir gelacht, geweint, gestaunt und mir auch den ein oder anderen Fauxpas verziehen. Und ich wünsche mir, dass wir noch viele weitere Jahre gemeinsam entdecken, lachen, aufatmen und lernen. Danke! <3
Ein dickes Danke möchte ich außerdem den Menschen aussprechen, die mir immer wieder – egal zu welcher Uhrzeit – geholfen haben, den nahen und fernen Freunden und natürlich auch den aufregenden Unternehmen, die für ihre Sache brennen und mich in all der Zeit durch faire Zusammenarbeit unterstützt haben.

Die fünf beliebtesten Artikel in 2014

Blog kosmetik vegan Jahresrückblick 2014 meistgelesene Artikel

1. 1075 Tage ohne Shampoo 2. Vegane Haarfärbemittel im Überblick 3. Unsere App “Kosmetik ohne Tierversuche” 4. Womanhood: Vegane und umweltbewusste Monatshygiene 5. Meine vegane Gesichtspflege

Und 2014 in Zahlen

Der Blog wurde 2014 sage und schreibe über zwei Millionen mal besucht. Es wurden 102 neue Beiträge geschrieben, womit auf dem Blog nun über 561 Beiträge zu finden sind. Der meistkommentierte Artikel im Jahr 2014 war “DIY: Vegane Haarwäsche mit Roggenmehl”.

natürlich vegetarisch vebu erbse vegane kosmetik 04 2014

Außerdem schreibe ich gerade eine kleine Kolumne für die Zeitschrift “natürlich vegetarisch”. Die erste Ausgabe (04/2014) mit einem meiner Artikel zum Thema vegane Kosmetik ist bereits erschienen und ich freue mich schon sehr auf die weiteren. Falls ihr interessiert seid, könnt ihr die aktuelle und alle kommenden Ausgaben auf der Webseite des VEBU ordern.

Und ihr? Wo wollt ihr 2015 hin? Was wollt ihr erleben? :)

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

6 Kommentare

  1. Nachtigall

    Hallo Erbse,
    im Sommer sagte eine Freundin zu mir, dass sie bei bestimmten Marken nichts mehr kaufe, weil sie keine Tierversuche unterstützen wolle. Dieser Satz hat mich so beeindruckt, dass ich zum ersten Mal angefangen habe, über mein eigenes Konsumverhalten nachzudenken. Also lud ich mir die App „Kosmetik ohne Tierversuche“ runter, fing an, in meinem Badezimmerschrank auszumisten (aufbrauchen natürlich, nicht wegschmeißen) und kam über die App auf deinen Blog. Vegetarier bin ich im gleichen Zug übrigens auch geworden. Vegan schaffe ich im Moment (noch) nicht, aber ein Schritt nach dem anderen. So, genug über mich, zurück zu dir:

    Ich finde es wirklich toll, wie du das hier mit dem Blog machst. Zuerst haben mir natürlich die Artikel über Tierversuchs-Statements unglaublich weitergeholfen, bei welchen Firmen ich gerne weiterhin kaufen möchte und welche ich in Zukunft lieber meide, aber dann kamen auch deine ganzen DIY-Ideen dazu. Den Nerv muss man erstmal haben, das fünf Jahre lang durchzuziehen und so regelmäßig darüber zu posten. Respekt!

    Ich werde auf jeden Fall dabei bleiben und auch noch das eine oder andere ausprobieren (den Knoblauch-Nagellack trage ich gerade und wenn ich irgendwo Roggenmehl kriege, werde ich die Haarwäsche damit ausprobieren). Dein Blog ist mit Abstand der ausführlichste über Veganismus und Tierversuche, den ich kenne. Vielen Dank dafür und mach weiter so!

    Viele liebe Grüße und ein frohes neues Jahr

    PS: Uii, erste bei den Kommis^^

    • Erbse

      Liebe Nachtigall,

      freut mich sehr von dir zu lesen! Und es freut mich besonders, dass du hier hängen geblieben bist. :) Ich glaube die allermeisten finden durch die Tierversuchsliste her.

      Dass du Roggenmehl zur Haarwäsche und den Knoblauchlack ausprobieren magst finde ich klasse! Wenn du magst, meld dich mal sobald du es getestet hast. Es ist immer wieder interessant zu lesen, wie Andere damit so zurecht kommen.

      Viele liebe Grüße und dir auch ein frohes neues Jahr! :)

  2. Hach, immer diese Sentimentalität beim Bedanken, da wird man ja gleich ganz emotional. Finde es auf jeden Fall toll, wie weit du bisher mit deinem Blog gekommen bist und was du alles erreicht hast. Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg damit und ausreichend Motivation, ihn zu füllen. Vielen Dank außerdem, dass du mich damals mit dem Veganismus in Berührung gebracht hast, seitdem hat sich mein Leben auf vielen Ebenen ganz schön verändert. Auf ein ereignisreiches 2015! :)

    • Erbse

      Liebe Karo,

      danke für deine warmen Worte! :D Ich bin auch erstaunt, dass ich nach so vielen Jahren immer noch derart motiviert bin. Der Blog ist eins der wenigen Dinge in meinem Leben, die ich wirklich durchziehe und das fühlt sich echt gut an. Normalerweise bin ich eher der Typ Mensch der viel ausprobiert, aber kaum was davon auch wirklich durchzieht.
      Aber Karo! Ich finde du hast mit deinem Blog über die Jahre auch ne ganz beeindruckende Entwicklung durchgemacht. Bestimmt habe ich dir das schon mal geschrieben, aber er gehört definitiv zu meinen liebsten Blogs.

      Hör bloß nie auf! :D Durch dich habe ich schon so manch neues Buch, Lied oder gar Serie für mich entdeckt.

      Beste Grüße,
      Erbse

  3. Hallo Erbse, ich habe schön öfter ausprobiert meine Haare nur mit Wasser zu waschen. Nach spätestens 4 Wochen habe ich, aber dann doch einmal mit Shampoo geschummelt. Die Haare sind ohne Shampoo in der Tat viel besser, man hat auch das Gefühl „entgiftet“ zu sein.

    Eine Frage: wie kann ich ohne Shampoo Öl aus den Haaren waschen?

    Die Spitzen und Längen saugen es gut auf und dort reicht Wasser. Doch die Ansätze sind ein Problem nach einer Kur. Im Sommer schaffe ich es mit Birkenblättern und Sand. Ich probiere heute mal Efeublätter, die wachsen bei mir im Garten. Die Jahreszeit gibt leider nicht viel Möglichkeit. Ich möchte auch nicht online „Naturmittel“ bestellen, da ich dem auch nicht vertraue.

    Liebe Grüsse Franci

  4. Zusatz: mit „entgiftet“ meine ich den Mist der Tierversuche ungefragt mitzumachen. Auch lehne ich es ab, Pflanzen exta dafür zu züchten und „auszusaugen“, wie einige Naturkosmetik-Konzerne es machen.

Schreibe eine Antwort