waschbär und me gusta brokkoli
Kommentare 9

Waschbärenreport #1 Ein Tier in der Redaktion. Ob das gut geht…

waschbärenreport zeitung ben vegan

Gucki beste Leserschaft die ein Waschbär sich nur wünschen kann!
Ja, ihr seht ganz richtig. Heute habe ich das Blogzepter in der Hand. Lange lebe Ben! Lang lebe Ben! Lang lebe Ben! Ich schlüpfe diese Woche in meine Reporterkluft und werde euch knallhart und investigativ alles Spannende, Neue und Skandalöse aus der Welt der Blogger- und Kosmetikbranche direkt auf eure Bildschirme kredenzen. Dafür habe ich mir eine naive Interviewpartnerin gesucht, die sicher nicht merken wird wie ich sie gleich mit meinen psychologisch-manipulativen Journalistentricks hinters Licht führen werde, um sie zum Reden zu bringen! Ha! Und wenn alles nichts hilft, habe ich hier diese Kosmetiktasche voll mit Bestechu… Oh, pssscht… leise! Da ist sie schon.
*räusper* Gucki Frau Erbse! Hübsch haben Sie sich heute wieder zurecht gemacht. Sind das Ihre echten Haare? Äh, nein. Das müssen Sie nicht beantworten. Sagen Sie, wie war Ihre Woche so? Haben Sie ein paar Neuigkeiten für uns?

Gucki Ben! Schön zu sehen, dass Sie endlich nicht mehr arbeitslos sind. Ich hab schon immer gewusst, dass Sie es sich in der Yellow Press gemütlich machen würden. Meine Woche war ganz ausgezeichnet. Ich habe nicht nur ein paar Neuigkeiten im Gepäck… ein ganzer Koffer ist es! Erstmal will ich Sie darüber aufklären, weshalb Sie diesen Interviewjob überhaupt bekommen haben, Herr Ben. Es war Zeit für ein bisschen Veränderung, da das alte Neuigkeitenformat „Me Gusta“ ziemlich eingeschlafen ist und mir in dieser Form keine Motivation mehr bot. Zusätzlich gab es bisher zwei Ausgaben „Waschbärenreport: Beauty Business and Animals„. Das Format mag ich sehr, aber nun bin ich zu dem Entschluss gekommen beides unter dem Titel Waschbärenreport zu vereinen. Ich möchte gerne wöchentlich zu einem festen Zeitpunkt berichten, damit ich es nicht mehr vor mir herschieben kann. Ebenfalls zum Opfer meines Wankelmuts ist der Limitierte Editionen-Kalender (mit ausschließlich veganen Produkten) geworden. Er verschwindet nicht komplett, sondern wird in den Waschbärenreport integriert. Insgesamt wird es die Rubriken „Neuigkeiten rund um den Blog“, „Branchen-News, Deals, Produktneuheiten“, „Vegane Produkte in aktuellen LEs“ und „Nachrichten rund um Tierversuche“ sowie „Blogbeiträge und Videos der Woche“ geben. Das Ganze möchte ich vorerst experimentell halten. Ob Sie jede Woche ein Interview führen dürfen, ist daher nicht geklärt, Herr Ben. Eigentlich steht nur eins fest: Ich will jede Woche einen Waschbärenreport. Fällt er auch noch so kurz aus! :D

waschbär und me gusta brokkoliTschüss Me Gusta-Brokkoli! Never forget. <3

vivaness biofach 2014 henrik yezminda louis erbse veganAber das ist ja noch nicht alles was es zu erzählen gibt. Highlight der Woche war sicherlich für mich der Besuch der Naturkosmetikmesse Vivaness in Nürnberg. Schade, dass Henrik und ich nur einen Tag dort sein konnten. Die Arbeit ließ es zeitlich leider nicht anders zu. Wir versuchten wirklich so viel wie möglich in so kurzer Zeit wie nötig zu bewältigen. Ein paar Impressionen werde ich gerne noch in einem eigenen Artikel teilen. Ich habe schon ein Fazit gefasst: Nächstes Jahr noch länger und noch intensiver. Es war so schön ein paar bekannte Gesichter (wieder)zusehen. Darunter zum Beispiel Julie von Beautyjagd und auch Yezminda und Louis (von dem das Bild links stammt, vielen Dank!), mit denen wir bereits eine schöne Zeit zur Fashion Week 2013 in Berlin hatten.

Aha. Interessant. Ähm, aber jetzt mal zu den wirklich wichtigen Dingen. Haben Sie ein paar Insider-Informationen aus der Branche für uns?

Na klar, Herr Ben! Es hat sich sogar eine ganze Menge angehäuft.

  • Der Naturkosmetikmarkt ist im Jahr 2013 um sage und schreibe sieben Prozent gewachsen. Obwohl für Naturkosmetik häufig kein großes Werbebudget aufgewendet wird. Im Vergleich: Der gesamte Kosmetikmarkt ist 2013 um 0,6 Prozent gewachsen. Na, wenn das mal nicht eine schöne Entwicklung ist. Quelle
  • Die Naturkosmetikmarke Lavera wartet mit einigen veganen Produktneuheiten auf. Darunter die vegane CC-Creme Lavera Colour Correction (30ml für 11,95€) und viele weitere Pflegeprodukte. Aber auch im Bereich der dekorativen Kosmetik gibt es neues zu entdecken. Ich werde demnächst nochmal um eine komplette Liste der aktuellen veganen Produkte bitten. Bis dahin einfach hier einmal ausklappen. :)

[toggle title=’Vegane dekorative Kosmetik von Lavera Frühling 2014′ show=’false‘] Vegan ist zum Beispiel die Tinted Moistuising Cream 3in1 (30 ml für 8,95 €), das Natural Mousse Make-up (30 ml für 8,95 €), die Natural Liquid Foundation (30 ml für 9,95 €), die 2-in-1 Compact Foundation (10 g für 9,95 €), der Natural Concealer (6,5 ml für 7,95 €), der Coverstick (4,5 g für 4,95 €) und das Fine Loose Mineral Powder (8 g für 8,95 €), als auch das (Mineral Compact Powder (7 g für 7,95 €), das Mineral Sun Glow Powder Duo (9 g für 9,95 €) und die Nuance Cashmere Brown 03 vom So Fresh Mineral Rouge Powder (5 g für 7,95 €). Tatsächlich gibt es auch einen veganen Lippenstift im Sortiment: Beautiful Lips Colour Intense (4,5 g für 8,95 €) in der Farbe Precious Nude 13. Gespannt bin ich auf die Soft Eyeliner (1,14 g für 5,95 €), welche alle vegan sind und auf einige Nuancen der Beautiful Mineral Eyeshadow Mono pressed (2 g für 6,95 €). Vegan sind davon die Nuancen 01,03,04,05,06,08,09,10,12. Zusätzlich gibt es ganz neu die Illuminating Eyeshadow Mono baked (1,5 g für 7,95 €) in vier veganen Farben, die Beautiful Mineral Eyeshadow Quattro pressed (4 x 0,8 g für 8,95 €, vegan sind 02 und 03), Illuminating Eyeshadow Quattro baked (4 x 0,5 g für 10,95 €, vegan ist 03), Soft Glowing Highlighter (4 g für 4,95 €), Eyeshadow Base (9 ml für 3,95 €), Liquid Eyeliner (3,5 ml für 7,95 €), Volume Mascara (4,5 ml für 6,95 €, ich nehme an es ist die alte in einer Neuaufmachung?!), Eyebrow Pencil (14 g für 5,95 €) und zuletzt der Eye Make-up Remover (30 ml für 3,95 €).

 

 

 

 

 

[/toggle]

Weitere Kosmetikneuheiten, die ich am Samstag auf der Vivaness entdecken durfte, gibt es diese Woche im separaten Artikel zur Messe.

  • Wie ich Anfang Februar bereits auf Facebook berichtete: Die tierversuchsfreien ‪dm‬-Eigenmarken verlassen die rund 160 ‪Budni‬-Filialen in Norddeutschland. Budni will stattdessen mit eigenen Marken punkten. Bislang gab es eine stille Übereinkunft zwischen DM und Budnikowsky. DM verkaufte seine Eigenmarken wie Balea und Alverde in den Budni-Filialen und hielt sich dafür im Norden mit dem Aufbau von eigenen Filialen zurück. Nachdem sich nun die Wege zwischen Budni und DM trennten, ließ der DM-Geschäftsführer Erich Harsch verlauten: „Im laufenden Geschäftsjahr wollen wir etwa 150 neue Filialen aufmachen.“ – Davon einen großen Teil im Norden Deutschlands.
  • Bis heute Nacht um 24 Uhr könnt ihr noch für den Valentinstagsrabatt bei Lunapads einkaufen. Lunapads verkauft nachhaltige Monatshygieneartikel wie Stoffbinden und Menstruationstassen. 15% Rabatt erhaltet ihr mit dem Code: Valentin15 (nur solange der Vorrat reicht). Über Menstruationstassen gibt es auch schon eine Review bei uns: Menstruationstassen von MeLuna und RubyCup – eine Review
  • Um Platz für einige Neuheiten im März 2014 zu schaffen, listet Alverde ein paar Produkte aus. Darunter zum Beispiel der vegane gebackene Lidschatten Cryptic Green. Eine Liste mit allen Artikeln die das Sortiment verlassen findet ihr auf der Facebook-Page von Alverde. Außerdem gibt es die Drogerie-Naturkosmetikmarke nun schon 25 Jahre! Aus anfangs nur 14 Pflegeprodukten, sind mittlerweile über 380 Artikel im Bereich Pflege und dekorativer Kosmetik geworden.
  • Die vegane Vitamin B12 Zahncreme von Sante gibt es seit Kurzem auch ohne Fluorid.
Mmh… ich dachte da eher an etwas Verfänglicheres, wissen Sie. Vielleicht noch was Prekäres aus der Welt der Tierversuche? Kommen Sie schon. Mir können Sie es doch verraten. Immerhin arbeite ich für den Schnacksel Bringer-Verlag.

Ach, Herr Ben. Ja, na gut. Weil Sie es sind.

  • Im Zuge der Vivaness startete die Anti-Tierversuche-Kampagne „Dem Leben verpflichtet“ und die dazugehörige Petition durch den Naturkosmetikhersteller Logocos. Näheres dazu: Logocos weiter im Vormarsch gegen Tierversuche
  • Zwar ist eine Kampagne wie diese von Logocos zu begrüßen, allerdings ist es schade, dass die Firmen die sich von Anfang an gegen einen Verkauf in China ausgesprochen haben in all dem Medienrummel gar keine Beachtung finden. Soweit ich weiss hat keines dieser Unternehmen, wie zum Beispiel Santaverde, einen PETA-Award aufgrund ihrer Tierversuchspolitik gewonnen.
  • Laut dem neuen EU-Tierversuchsgesetz, welches Anfang 2013 in Kraft trat, verpflichteten sich die EU-Länder nachweislich in alternative Testmethoden zu investieren. Die European Coalition to End Animal Experiments (ECEAE) berichtet, dass nur die Hälfte der Länder bereit waren eine Auskunft über ihre Finanzierung der alternativen Testmethoden zu geben. Gerade mal sieben davon (Österreich, Belgien, Dänemark, Finnland, Deutschland, Schweden und Großbritannien) konnten eine Finanzierung nachweisen. Quelle
Ich glaub mein Holzpferd humpelt! Kommen wir lieber schnell zur schönen Seite der Kosmetik. Gab es diese Woche wieder irgendwas streng limitiertes, besonderes, von blinden Nonnen unter Wasser Mundgeklöppeltes?

Oh ja! Herr Ben,… Sie wissen doch, dass die Kosmetikfirmen nicht schlafen und ständig neue limitierte Editionen heraus bringen. Die veganen Produkte einiger Kollektionen möchte ich gerne auflisten.

p2 square affaire le vegan tierversuchsfrei liste

Ab 20. Februar erscheint die LE Square Affaire von P2. Erhältlich ist P2 zum Beispiel in der dm-Drogerie. Ansprechend finde ich vor Allem die Nagellacke. Ich mag bauchige Fläschchen sehr. Nur die Farben reizen mich nicht. Ob das weiß wohl deckend ist?
Vegan sind folgende Artikel:

  • checkmate! mono eye shadow 010 white smartness und 020 black cleverness (3,5 g: 2,65 €)
  • be unique eye rock (Stück (1 Paar): 3,45 €)
  • be brave powder dust 010 tricky lilac (4,5 g: 3,95 €)
  • risky gamble nail polish 010 pure white, 020 straight black, 030 graphically purple, 040 statically yellow (15 ml: 2,25 €)
  • flashy sparkle nail & body glitter (Stück: 4,65 €)
  • calm down hand cream (100 ml: 2,95 €)

(Limitierte Editionen oder LEs bezeichnen exklusive Kosmetik-Kollektionen außerhalb des Standardsortiments, die nur für kurze Zeit verfügbar sind. Wie immer ist jede Angabe ohne Gewähr, allerdings gewissenhaft recherchiert beziehungsweise direkt vom Kosmetikhersteller so übermittelt.)

Na sieh mal einer an. Möchten Sie Ihren Lesern und Leserinnen noch ein bisschen Zusatzlektüre empfehlen?
Danke für das aufschlussreiche Interview und die Portion Linkliebe. Wir sehen uns dann nächste Woche. Falls ich mich gut angestellt habe, will mir mein Chef eine eigene kleine Rubrik anvertrauen.
Beste Grüße und Kuss auf die Pfote,
euer Profi-Journalist Ben
Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

9 Kommentare

  1. Avatar

    ich freu mich schon riesig auf die LE, weil die optisch ziemlich gut aussieht! ich frag mich wie der schwarze Lidschatten sein wird, bin nämlich auf der Suche nach einem richtig „schwarzen“ Lidschatten, die meisten in der Drogerie sind entweder nicht vegan oder eher grau :/

    Ansonsten finde ich den Report super!

  2. Avatar
    Miss K.

    Wat für ein kuscheliger kleiner Reporter! Gute Fragen, journalistisch sehr schön gearbeitet ;)

    Ich freue mich sehr über deine Anmerkung bezüglich Logocos und andere Firmen, die schon immer den Chinesischen Markt abgelehnt haben.
    Ich bin sehr gespannt auf diese Kampagne und dem Echo in den Medien/ bei den Verbrauchern,

    Ansonsten freue ich mich auf weitere Interviews vom rasenden Reporter und hoffe, er wird sich noch andere „naive Interviewpartner“ vorknöpfen ;)

    Grüßle,
    Miss K.

  3. Avatar
    Kafka

    Ahh, das mit Budni schockt mich grade! Mir ist aufgefallen, dass es ein paar mehr Budni-Eigenprodukte gibt, aber die „Scheidung“ habe ich, wo ich ja nur ein paar Mal jährlich in Hamburg bin, gar nicht mitbekommen/von gehört. Hoffentlich verfolgt Budni die TV-freie Route – als echter Hamburger Backfisch gehe ich da einfach lieber hin als DM (wo ich wohne gibt es sogar weit und breit keinen Rossmann mehr – wurde rausgemobbt). Mal wieder gut, dass ich Deine Seite verfolge. Dieser neue Report gefällt mir sehr gut, knackig und informativ und gut geschrieben! :)

    PS: ich frag einfach mal.. was hälst du, bzw haltet ihr, von (Speise)ölen zur Hautpflege? Jenseits von Kokosöl. Neulich beim Schwimmen stand eine neben mir, die anscheinend normales Leinsamenöl (konnte zumindest nichts gegenseitiges auf der Flasche erspähen) als Lotion benutzte. Weiß nicht, ob das ein ganzes Thema oder sogar einen Post wert ist, aber es würde mich mal interessieren! Preislich und besonders auch was (auf den ersten Blick?) die Nachhhaltig- und Verträglichkeit angeht. Vielleicht hat ja jemand hier Erfahrung?

    • Erbse

      Hallo Kafka,

      danke dir. Ich reiche das Lob direkt an Ben weiter. :D

      Ich bin absoluter Fan von unraffinierten Bio-Ölen, die man auch für Salate und Co nutzen kann. Generell mag ich das Konzept von einer minimalen Pflege. Also die Pflegeprodukte sollten so wenig Inhaltsstoffe wie möglich enthalten.
      Mit den unterschiedlichen Ölen fahre ich sehr gut. Amlaöl, Neemöl, Kokosöl, Olivenöl und Brokkolisamenöl nutze ich zb gerne für die Haare. Für den Körper und das Gesicht mag ich gerne Kokosöl, aber auch Olivenöl (das allerdings eher nicht im Gesicht), verschiedene Kräuteröle, Arganöl etc.
      Sie wirken alle etwas unterschielich, auch je nach Herstellungsverfahren. Aber sie haben alle ihre Vorzüge.
      Vielleicht schreibe ich demnächst mal darüber. :) Danke für die Anregung!

      Probier es einfach mal aus, wenn du magst. Kaputt gehen kann ja nichts.

      Liebe Grüße,
      Erbse

      • Avatar
        Kafka

        Huhu,

        das mit den Inhaltsstoffen ist genau das, was ich sagen wollte :-D
        Ich werde mich nächstes Mal genauer umschauen, was die Ölauswahl hier in der Gegend betrifft. Momentan habe ich noch genug Lotions und Butter, die ich aufbrauchen muss (Konsequenz, ahh!), danach gehts dann an die feinen Öle :) Danke für die kleine Auswahl an Möglichkeiten!

        liebe Grüße

  4. Pingback: Waschbärenreport #2 – Neues, Limitiertes, Tierversuche und Linkliebe | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

Schreibe eine Antwort