haare no poo aufguss kräuter sammeln wildkräuter buchtipp vegan kosmetik natürlich haare waschen haarpflege spülung dark red hair rote haare

Kräuter fürs Haar, durchs ganze Jahr!

In meiner Kindheit habe ich stundenlang in einem Buch über Heilpflanzen von Maria Treben gestöbert, welches stets einen wichtigen Platz im Bücherregal meiner Mutter einnahm. Da war es nicht verwunderlich, dass ich den Garten und die Umgebung nach allerlei Pflanzen absuchte, die im Buch eine Beschreibung fanden. Mich hat dieses “Selbstversorgen” schon immer wahnsinnig fasziniert. Zwar nicht regelmäßig, aber auch heute noch, halte ich nach Kräutern Ausschau und sammle sie zum Beispiel für das ein oder andere kleine Haarexperiment. Ich will euch dafür heute einen kleinen Einsteiger-Guide mit auf den Weg geben, der euch durch das Jahr begleitet, wenn ihr möchtet.

Wichtige Hinweise zum Sammeln von (Wild-)Pflanzen

  • Bevor ihr Kräuter erntet, seid euch sicher, dass ihr die Pflanze auch wirklich richtig zuordnen könnt.
  • Achtet außerdem auf den Ort, an dem ihr Kräuter mitnehmen möchtet. An Straßen oder an Plätzen wo mit giftigen Stoffen gedüngt wird, sollte man ebenso wenig Pflanzen sammeln, wie in Pflanzenschutzgebieten. Am Schönsten ist ein eigener kleiner Kräutergarten. Aber den haben wohl die wenigsten. Ich leider auch nicht.
  • Nicht jede Pflanze oder jedes Pflanzenteil ist zu jeder Jahreszeit zu ernten. Darauf gehe ich nachfolgend aber nochmal ein.
  • Pflanzen die augenscheinlich krank sind, weil sie zum Beispiel Pilzbefall oder andere Schäden aufweisen, da stehen lassen wo sie sind.
  • Die Pflanzen sollten nicht im Nassen und auch nicht mit Morgentau gesammelt werden. Die beste Zeit ist am Vormittag. Wurzeln sind am Besten am Abend zu sammeln, da sie dann am Gehaltvollsten sind.
  • Anstatt die Pflanzen auszureißen (außer man möchte an die Wurzeln), sollte man ein geeignetes Messer dabei haben. Und ein Behältnis, wo es die Pflanzen luftig haben. Etwa ein Korb oder etwas aus Papier.
  • Und unbedingt noch genügend Pflanzen stehen lassen. Bloß nicht alles abernten. :)

In vielen Büchern über Heilkräuter finden sich Beschreibungen von unterschiedlichen kulturellen Aspekten des Kräutersammelns. Man nimmt etwas, und hinterlässt etwas. Als kleines Mädchen war das für mich ganz selbstverständlich, noch bevor ich überhaupt darüber las. Ich sprach oft mit den Pflanzen die ich sammeln wollte und ließ als Dankeschön etwas Kleines zurück. Etwa ein wenig Kaffeesatz oder Kompost. Diesen Brauch habe ich mit in mein “erwachsenes Leben” genommen.

haare no poo aufguss kräuter sammeln wildkräuter buchtipp vegan kosmetik natürlich haare waschen haarpflege spülung dark red hair rote haare

Die Blätter der Kräuter werden am Besten kurz vor ihrer Blüte gesammelt, weil sie zu diesem Zeitpunkt die höchste Dichte an den wichtigsten Stoffen aufweisen. Da Pflanzen zu unterschiedlichen Zeiten blühen, sind demnach auch ihre Erntemonate verschieden. Alle hier aufgeführten Pflanzen sind auf Wiesen und in Wäldern in Deutschland zu finden. Eine der Ausnahmen ist der nicht-heimische Rosmarin. Rosmarin kann aber leicht auf dem Balkon oder im Garten angepflanzt werden. Bei Rühlemanns und anderen Kräuter-Shops ist es sogar möglich Pflanzen online zu bestellen, was erstaunlich gut funktioniert.

Kräuter für das Haar – Rund ums Jahr

Nun, eigentlich eher ab März. Zwar gibt es auch einige Pflanzen, deren Wurzeln sich zum Beispiel gut im Winter ernten lassen, diese sind aber nicht für uns als Haarspülung interessant. Falls ihr Ergänzungen oder generell Feedback habt, lasst es mich doch bitte wissen. Über das Jahr verteilt, möchte ich diesen Beitrag nach und nach mit Fotos bestücken.

März

Haare Haarkur vegan diy handgemacht selbstgemacht handmade kosmetik Haarpflege Spülung Rinse Wildkräuter Birke Gänseblümchen Brennnessel

  • Birke (Blattknospen, Blätter (eher ab Mai)), geeignet für fettiges Haar; gegen Haarausfall und Schuppen
  • Brennnessel (Blätter; bis August), geeignet für stumpfes und fettiges Haar; gegen Schuppen und Haarausfall; bringt dunklen Haaren Glanz
  • Gänseblümchen (Blätter; bis November), geeignet für normales und fettiges Haar; gegen Schuppen

Zum Artikel: Haarkräuterkalender im März: Gänseblümchen, Birke & Brennnessel gegen fettiges Haar & Schuppen (+Video)

April

Haarkräuterkalender im April Wacholder Thymian Rosmarin gegen Schuppen und für dunkles Haar Video diy

  • Rosmarin (Blätter und Blüten), geeignet für normales, fettiges und stumpfes Haar; gegen Haarausfall und Schuppen; bei häufiger Haarwäsche
  • Thymian* (Blätter, bis Oktober), geeignet für normales Haar, gegen Schuppen
  • Wacholder (bis Juli; Beeren, Nadeln, Triebspitzen), geeignetes für fettiges Haar; gegen Schuppen

Zum Artikel: Haarkräuterkalender im April: Wacholder, Thymian & Rosmarin gegen Schuppen und für dunkles Haar (+Video)

Mai

Acker Schachtelhalm Zinnkraut Dinosaurier herz kamille vegan Kräuter Kosmetik Haare Hexe

  • Salbei (Blätter; oder nach der Blüte im September), geeignet für fettiges und stumpfes Haar; gegen Haarausfall und Schuppen; belebt die Kopfhaut, kräftigt die Haare; färbt leicht dunkel
  • Kamille (Blüten; bis Juli), geeignet für trockenes Haar; gegen Ekzeme, Entzündungen und Schuppen; bringt goldenen Glanz in blondes Haar (mit Kamille waschen und dann in die Sonne setzen)
  • Schachtelhalm (Triebe; bis Juli), geeignet für geschädigtes und stumpfes Haar; bei häufiger Haarwäsche; gegen Entzündungen
  • Huflattich (Blätter, Blüten), geeignet für geschädigtes Haar; bei häufiger Haarwäsche; gegen Entzündungen und Ekzeme

Zum Artikel: Haarkräuterkalender im Mai: Kamille, Salbei, Huflattich & Schachtelhalm (+Video)

Juni

haarkräuter haare vegan kosmetik naturkosmetik holunder melisse zitronenmelisse raupe ringelblume pfefferminze minze

  • Holunder (Blüten), geeignet für fettiges Haar; gegen Schuppen; bei häufiger Haarwäsche
  • Melisse bzw. Zitronenmelisse (Blätter, Blüten, Wurzeln, Stängel), geeignet für fettiges und stumpfes Haar
  • Minze* (Blätter), geeignet für fettiges Haar; gegen Schuppen
  • Ringelblume (Blätter, Blüten; bis Oktober), geeignet für trockenes und geschädigtes Haar; gegen Ekzeme und Entzündungen, sowie Schuppen

Zum Artikel: Haarkräuterkalender im Juni: Holunder, Minze, Melisse & Ringelblume (+Raupi)

Juli

Haarkräuter Juli kosmetik vegan Haare Kräuter Pflanzen Lavendel Rinse Spülung Lavender Gesichtswasser Toner diy selbstgemacht

  • Lavendel (Blüten), geeignet für normales, fettiges und geschädigtes Haar; bei häufiger Haarwäsche

Zum Artikel: Haarkräuterkalender im Juli: Beruhigender Lavendel (+ DIY Gesichtswasser)

August

Schafgarbe Kassel vegan kosmetik Haare no poo Haare waschen Kräuter Haarkräuter Kalender

  • Schafgarbe (komplett oder nur Blüten), geeignet für fettiges Haar; gegen Ekzeme und Schuppen; regt Haarwachstum an; bei empfindlicher Haut nur Blüten verwenden

Zum Artikel: Haarkräuterkalender im August: Schafgarbe gegen Schuppen und bei schnell fettenden Haaren

September

  • Eibisch (Wurzeln (im Kaltauszug); bis November), geeignet für trockenes Haar; gegen Entzündungen und rissige, trockene Kopfhaut

Oktober

  • Beinwell (Wurzeln), geeignet für geschädigtes Haar; gegen juckende Kopfhaut und Schuppen
  • Klette (Wurzeln), geeignet für geschädigtes und trockenes Haar; gegen Haarausfall, Schuppen, Ekzeme und Entzündungen

November/Dezember

  • Alant (Wurzeln), geeignet für normales und geschädigtes Haar; gegen juckende Kopfhaut, Entzündungen, Ekzeme und Schuppen

Da ich meist nur sehr kleine Mengen sammele, verarbeite ich sie direkt weiter. Entweder gebe ich die Kräuter in ein Öl (heiß angesetzt, wenn es nicht getrocknete Kräuter sind), in Essig, in Alkohol (als Tinktur) oder im Fall von Haarspülungen, koche ich daraus einen starken Tee. Die gesammelten Blätter oder Blüten für die Haare lassen sich aber auch gut an einem warmen und luftigen Ort trocknen. Zum Beispiel indem man sie aufhängt oder (im Fall von Blüten) auf einer sauberen Unterlage (ich nehme ein Geschirrtuch) verteilt. Die ideale Trocknungszeit liegt bei drei bis vier Tagen. Generell sollte alles daran gesetzt werden, die Pflanzen so behutsam wie möglich zu verarbeiten und zu trocknen, damit die Inhaltsstoffe (ätherische Öle und Co) in ihrer Qualität erhalten bleiben. Wer keinen Ort zum Trocknen hat, hat vielleicht einen Dörrautomaten zuhause, der 50 Grad nicht überschreiten sollte.

Rezept: Vegane Kräuterspülung für die Haare

Am Liebsten mische ich mehrere Kräuter zusammen und mache mir einen Aufguss daraus. Das ist so simpel, dass man das kaum falsch machen kann. Bei meiner Haarlänge (bis zum Po) koche ich rund zwei Liter Wasser mit etwa drei bis vier Esslöffeln getrocknete Pflanzen ab. Das Ganze lasse ich eine viertel Stunde ziehen, bis ich die Kräuter abseihe. Damit der Aufguss nicht zu heiß für meine Haare und die Kopfhaut ist, lasse ich ihn auf Zimmertemperatur abkühlen oder stelle ihn eine Weile in den Kühlschrank.
Nach der Haarwäsche stelle ich mir eine Schüssel in die Badewanne, über die ich meinen Kopf halte. Den Aufguss schütte ich über meine Haare und verteile alles gut. Im Abfluss verschwindet nichts, weil alles in der Schüssel aufgefangen wird. Meine Haarlängen tunke ich danach noch in die Schüssel, sodass auch wirklich viel vom Aufguss in die Haare und auf die Kopfhaut gelangt. Theoretisch könnte man nun die Haare nochmal kurz mit kaltem Wasser durchspülen, aber meistens lasse ich die Kräuterspülung einfach im Haar. Et voila. Fertig. :) Wie oft ihr das macht, hängt ganz von euren Haaren ab. Ich mache mittlerweile nach jeder Haarwäsche eine “Rinse”. Mal mit den Kräutern, mal auch mit Apfelessig. Weitere Möglichkeiten für Haarspülungen finden sich zum Beispiel in einem meiner älteren Artikel: Von sauren und anderen Rinsen

Buchtipps zum Sammeln von Kräutern

Zum Schluss habe ich noch ein paar Tipps direkt aus meinem Bücherregal für euch.
Falls ihr keinen Adblocker verwendet, seht ihr hier die Buchcover samt Affiliate-Links zu Amazon, über die die Bücher bestellbar sind. Ich bekomme kein Geld dafür, dass ich die Links hier eingefügt habe. Allerdings erhalte ich ein paar Prozent Gewinnbeteiligung, wenn Jemand über diese Links bei Amazon bestellt. Für euch ändert sich am Preis nichts und es steht natürlich frei ob und wo ihr Bücher kauft. Der Transparenz wegen möchte ich das aber nicht unerwähnt lassen.

  • Die Kräuter-Detektive: Von Brennnessel bis Zitronenmelisse den Kinderkräutern auf der Spur – mit vielfältigen Experimenten, Spielen, Bastelaktionen, Geschichten und Rezepten durch das Jahr | von Leonore Geißelbrecht-Taferner | Das Buch habe ich nicht selbst, aber konnte schon einige Male darin stöbern. Wundervolles Buch, welches ich gerne an Kinder verschenke.
  • Welche Heilpflanze ist das? | von Wolfgang Hensel | Ein Bestimmungsbuch im Kleinstformat. Passt in die Hosentasche und habe ich gerne dabei, wenn ich draußen unterwegs bin.
  • Mein Wildkräuterführer: Unterwegs mit der Kräuter-Liesel – Wildkräuter und Wildpflanzen finden und erkennen | von Liesel Malm | Habe ich ebenfalls gerne dabei, wenn ich in der Natur unterwegs bin. Ein tolles Bestimmungsbuch mit Platz für eigene Notizen.
  • Klassische Kräuter und Heilpflanzen. Ratgeber für Gesundheit, Küche und Kosmetik | von Biance Röhle | Auch hiermit lassen sich die Pflanzen bestimmen. Das Buch bietet allerdings Zusatzinformationen und Tipps wofür die Pflanzen verwendet werden können. Die Zeichnungen erinnern mich an alte Hexenbücher und vermitteln ein ganz besonderes Gefühl beim Stöbern und Lesen.

haare no poo aufguss kräuter sammeln wildkräuter buchtipp vegan kosmetik natürlich haare waschen haarpflege spülung

Disclaimer: Alle Angaben ohne Gewähr, aber gewissenhaft recherchiert und selbst verwendet. Die mit Sternchen* gekennzeichneten Pflanzen sollten nicht, oder nur in geringen Mengen, während einer Schwangerschaft angewendet werden. Die Warnung bezieht sich eigentlich auf oral verabreichte Pflanzen, aber sicher ist sicher.

Ich lade euch hiermit gerne ein, mich in meinem Jahr der Kräuterhaarspülungen zu begleiten. :)

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

44 Kommentare

  1. Avatar

    Das hört sich wirklich total interessant an! Ich hab bisher noch nie Kräuter gesammelt, geschweige denn etwas damit angestellt, aber dein Post macht da wirklich Lust drauf :)

    • Erbse

      Das freut mich, Kati. :) So manches findet man ja auch recht einfach beim Spazierengehen.

  2. Avatar

    Hi,
    sowas habe ich bisher auch noch nicht ausprobiert. Aber mal gucken wenn die eigenen Kräuter dieses Jahr im Garten was werden, wäre es gar keine schlechte Idee da was auszuprobieren :) Danke für die Anregung.

    Viele Grüsse und schönes Wochenende,

    Tatjana

    • Erbse

      Hallo Tatjana,

      sehr gerne. :) Ich wünsche dir ganz viel Freude beim Ausprobieren damit.
      Hach, einen eigenen Garten hätte ich ja auch gerne.

      LG

  3. Avatar
    kvetina

    Wow, danke für die Übersicht! Ganz toll! Ich hab schon letztes Jahr im Frühjahr Birkenblätter gesammelt, aber bei allem anderen wusste ich nicht bescheid.
    Ich spüle aus Bequemlichkeitsgründen ja immer mit Apfelessig, nach jeder Haarwäsche.

    • Erbse

      Hallo Kvetina :)

      Ja, Apfelessig nehme ich auch immer, wenn ich keine Kräuter da habe und mir der Aufguß zu stressig ist. :D

      LG

  4. Avatar

    Wunderschön geschrieben, gerade das Umgehen mit den Pflanzen, die Achtsamkeit und Dankbarkeit ist sehr berührend und sollte eigentlich selbsverständlich sein. Ich finde es wundeschön, dass Du dieses Ritual aus Deiner Kindheit ins Erwachsenenleben transportiert hast, obwohl unterwegs sicher genügend dagewesen wäre, um Dir das zu nehmen.

    Ich muss mich bei Gelegenheit unbedingt näher mit dem Thema auseinandersetzen, vielleicht kann ich da ja noch was in meine Haarpflege einbauen.

    • Erbse

      Dank, Anita. :)
      Ja, vielleicht kannst du ja wirklich etwas davon für dich übernehmen. Es ist zwar nicht jedes Kraut gleich einfach zu finden, aber da bietet sich schon ne große Auswahl.

      Liebe Grüße

      • Avatar

        Ich wohne hier ja doch relativ ländlich, da lässt sich einiges finden und sonst habe ich ein regionales Bahnabo und komme da weit in die Pampa raus :) An der Zeit scheitert es da schon eher :(

  5. Pingback: Unsere Netzhighlights – Woche 8/2015 | Apfelmädchen & sadfsh

  6. Avatar

    Wirklich schöne Zusammenfassung, danke. Ich frage mich ja jetzt, ist jeder Schachtelhalm geeignet? Es gibt ja unterschiedliche Arten… Mmmh, werde mal gucken, ob die Stadtbibliothek ein Buch über Heilkräuter hat. Den Huflattich probiere ich dieses Jahr auf jeden Fall mal aus!
    Ich habe beim Sammeln aber echte Schwierigkeiten eine Ecke zu finden, in der man sammeln darf, aber nicht 100 Hunde schon vor mir waren…

    • Erbse

      Danke dir. :)
      Ja, eine passende Stelle zu finden, ist wirklich nicht immer einfach. Ich muss zum Beispiel immer erst weiter raus fahren oder sammele im Dorf wo meine Eltern wohnen.

      Ich hab bisher nur den Acker-Schachtelhalm benutzt, aber ich denke, dass andere Sorten auch geeignet sind.

      LG

  7. Avatar

    Richtig toller Post, ich bin total begeistert!
    Ich finde es auch total interessant, was man so alles in der Natur finden kann und daraus machen kann.

    Ich bin vor zwei Monaten umgezogen in eine Wohnung mit Garten (yay!) und hab vor da dieses Jahr auch einen kleinen Kräutergarten anzulegen.
    Dabei denkt man aber immer an die Küchen-Klassiker Petersilie, Basilikum, Rosmarin und so weiter. Eigentlich total schade, dass man das Grünzeug, das hier auf Wiesen un Feldern wächst total vergisst.

    Dann werde ich bestimmt bald mal sammeln gehen ♥

    Vielen Dank für diesen tollen Post!

    Liebste Grüße,
    Clarimonde
    http://ladywindermerespan.blogspot.de/

    • Erbse

      Vielen Dank! :) Und toll, dass du bald deinen eigenen Garten hast. Dann kannst du dich ja richtig austoben.

      Viele liebe Grüße,
      Erbse

  8. Avatar
    Petra

    Seifenkraut (Saponaria officinalis) ist auch noch eine Option, vor allem bei gereizter Kopfhaut. Die Wurzel erntet man am besten im März/April oder im Oktober. Wo man Kräuter finden kann (und noch vieles andere mehr) und auch einige Rezepte gibt es auf http://www.mundraub.org,

    • Erbse

      Liebe Petra,

      du hast recht. Seifenkraut ist prima! Und auch gut zur Haarwäsche an sich geeignet, deswegen plane ich dazu einen eigenen Artikel. :)
      Auf mundraub schaue ich mich gleich mal um, danke!

      LG

  9. Avatar

    Mit sowas habe ich mich noch garnicht beschäftigt, danke für den tollen Denkanstoß! War bestimmt auch ein gutes Stück arbeit das alles zu recherchieren :-) Vielleicht sollte ich das mal versuchen, man darf die Kraft der Natur ja nicht vergessen!
    Viele Grüße aus Ridnaun :-)

    • Erbse

      Gerne, Maria. :) Ja, das wars wirklich. Ich hab letztes Jahr schon zwischendurch beim rumprobieren immer wieder Notizen gemacht und final dann noch Recherchen mit einfließen lassen. Aber hat Spass gemacht!
      Herzliche Grüße,
      Erbse

  10. Avatar

    Das war wirklich sehr interessant zu lesen. Da ich vermutlich nie zum Kräuterhexer werden werde habe ich dann mal die Monate übersprungen. :-)

    „Falls ihr keinen Adblocker verwendet, seht ihr hier die Buchcover samt Affiliate-Links zu Amazon“

    Da ich schon seit über 15 Jahren zu den Blockern gehören, konnte ich die Werbung nicht sehen. Damit man den internet-berühmten Mehrwert hat sollte man evtl. vielleicht etwas Mehrarbeit investieren, damit man die Werbung trotz Blocker den Leuten vor die Augen knallen kann. :-)

    • Erbse

      Hallo Rainer,

      ich möchte aber Niemandem Amazon-Werbung „vor die Augen knallen“, wenn der- oder diejenige das nicht möchte. Deswegen ist es für mich vollkommen in Ordnung, wenn hier Jemand den Adblocker nutzt.

      Gruß,
      Erbse

  11. Pingback: Vivaness Galore 2015 | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  12. Avatar

    Liebe Erbse,
    das find ich mal nen echt tollen Tipp. Warum nur an „Naturkosmetik“ denken, wenn man tatsächlich soviel selber machen kann.
    Bei Brennnesseln sollte man wohl einen Handschuh anziehen. Ansonsten helfen Gänseblümchen auch blonden Haaren, oder?

    Grünste Grüße,
    Frl Immergrün

    • Erbse

      Hey :)
      Ja, genau so sehe ich das auch! Und so Kleinigkeiten lassen sich echt einfach selbst machen und in den Alltag irgendwie integrieren. Gänseblümchen passen sehr gut zu blonden Haaren. Und mit den Handschuhen hast du natürlich recht. :D
      Herzliche Grüße,
      Erbse (die jetzt erstmal auf deinem Blog stöbern geht ;D)

  13. Pingback: Haarkräuterkalender im März: Gänseblümchen, Birke & Brennnessel gegen fettiges Haar & Schuppen (+Video) | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  14. Pingback: Haarkräuterkalender im April: Wacholder, Thymian & Rosmarin gegen Schuppen und für dunkles Haar (+Video) | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  15. Avatar

    Lustig, meine Mutter hat auch das Kräuterbuch von Maria Treben. Danke für die Anregungen, falls ich einen geeigneten Sammelort finde, werde ich mal eine Spülung ausprobieren. :-)

  16. Pingback: Haarkräuterkalender im Mai: Kamille, Salbei, Huflattich & Schachtelhalm (+Video) | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  17. Pingback: #WBR23 – Was war so los? Neuigkeiten aus der Branche und Linkliebe! | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  18. Pingback: Selbstgemacht: Vegane Bartpflege | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  19. Avatar
    Kafka

    Habe neulich zum ersten Mal mit Kamille gespült, gefiel mir sehr gut :) Da ich in Norwegen kaum etwas sammeln können werde, habe ich mir eine große Packung Kamillenblüten in der Apotheke gekauft.
    Bei Mama im Regal standen noch andere alte Apotheker-Tees, unter anderem Brennessel (den werde ich mir morgen gönnen, stumpf ist mein Haar grade sowas von..). Zu Johanniskraut weißt du aber nichts? Da haben wir auch noch eine Tüte von. Ich finde dazu einige Empfehlungen, aber auch genau so viele Horrorgeschichten im Netz.

  20. Pingback: Über 4 1/2 Jahre ohne Shampoo! | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  21. Pingback: Kurzwort: Indie-Nagellack, Geek Gloss & Telefonkabelhaargummis | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  22. Pingback: Haarkräuterkalender im Juni: Holunder, Minze, Melisse & Ringelblume (+Raupi) | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  23. Pingback: Haarkräuterkalender im Juli: Beruhigender Lavendel (+ DIY Gesichtswasser) | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  24. Pingback: Haarkräuterkalender im August: Schafgarbe gegen Schuppen und bei schnell fettenden Haaren | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  25. Pingback: DIY: Vegane Haarpralinen | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

    • Avatar

      Ich habe den Tipp mit dem Dörrautomaten ausprobiert und dabei natürlich die von dir kommunizierte Temperaturgrenze eingehalten.

      Hat tadellos funktioniert.

      Nur falls sich jemand wundert, ob das wirklich klappt.

  26. Pingback: DIY: Duftende Kräuterhaarspülung (kthxbye Essiggestank) | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  27. Pingback: Kräuterspülung für die Haare | natürlich, plastikfrei & schnell gemacht – einbisschengrüner

  28. Pingback: Meine Kräuterecke | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

Kommentare sind geschlossen.